Labor für Polymer- und Migrationsanalytik

FH JOANNEUM Graz

Graz | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Das Labor für Polymer- und Migrationsanalytik ist auf die Durchführung von anforderungsorientierten Methoden mit Fokus auf Extraktables & Leachables Testungen und Polymeranalytik (FCM, Rezyklate, Additivprofile) spezialisiert und ermöglicht umfassende Testungen in einer frühen bzw. Vor-Projektphase. Im Allgemeinen beschäftigen wir uns mit der Qualitätssicherung von pharmazeutischen Produktionsprozessen durch Identifizierung, Charakterisierung sowie Quantifizierung von Nebenprodukten.

Wir unterstützen zudem Unternehmen bei allgemeinen Prozessevaluierungen und bei der Konkretisierung des Analysenplans für GMP-Analysen. Unser Team aus erfahrenen WissenschaftlerInnen steht dabei für zeitkritische Fragestellungen als zusätzlicher externer Partner für laufende Entwicklungen zur Verfügung. Unsere moderne Infrastruktur ermöglich den Nachweis einzelner Stoffe im Spurenbereich und die Optimierung bestehender analytischer Methoden.

Die betrachtete Forschungsinfrastruktur besteht aus zwei Laboren und einem Versorgungsraum mit einer Fläche von rund 120 m2 plus zugehöriger Geräteausstattung. Das Labor für Polymer- Migrationsanalytik beherbergt mehrere GC/MS- und LC/MS-Systeme (Agilent 5975 Single Quadrupole MS, Agilent 7890 GC, Agilent 7890 GC-FID, beide mit Headspace Equipment und SPME, Agilent 6460 Triple Quadrupole MS, Agilent UHPLC 1260, Agilent 1260 Infinity LC, Agilent 1290 Infinity LC mit Agilent 6450 QTOF Massenspektrometer, Thermo LCQ Fleet Ion Trap MS, Thermo UHPLC Accela 1000) sowie Geräte zur Probenvor- und –aufbereitung (SPE-Equipment, SpeedVac, Glove Box, Sicherheitswägekabine).

Ansprechperson

Miriam Ressler

Research Services

Wir bieten Unterstützung bei der Abbildung von ganzheitlichen analytischen Prozessen im Bereich der GC-MS/MS und LC-MS/MS Methodik, beginnend von der Planung, der Wahl der geeigneten Methode nach anforderungsorientierten Kriterien, der Analyse von Prozessproben oder Musterchargen sowie bei Bedarf der Durchführung von Stabilitäts-/Stresstestung in unserem Labor.

Zu den angebotenen Leistungen zählen dementsprechend die Beratung und Methodenentwicklung im Umfeld analytischer Verfahren, die Datenverarbeitung und statistische Analyse, die Validierung von analytischen Prozessen umd die Datendissemination sowie Interpretation.

Im F&E-Umfeld kooperieren wir mit Partnern aus dem universitären Bereich, indem wir ein umfangreiches Analytportfolio zur qualitativen und quantitativen Bestimmung von NIAS, Polymeradditiven und deren spezifische Abbauprodukte sowie flüchte organische Abbauprodukte entwickeln und ständig erweitern.
Für biologische Anwendungen werden unterschiedliche Fettsäurescreenings und Hormonbestimmungen u.a. im Speichel durchgeführt.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Basierend auf unserer weitreichenden Expertise im Umgang mit leich-flüchtigen Stoffen in unterschiedlichen Matrices führen wir qualitative und quantitative Analysen unter Berücksichtigung spezifischer Prozess-Simulationen durch. Es werden Zielanalyten detektiert, wie z.B. Nitrosamine, Residual Solvents, und produktspezifische Screenings durchgeführt. Die SPME Methodik findet Anwendung u.a. in der Detektion von Abbauprodukten von Polymer-Additiven und u.a. zur Bewertung der Materialbeständigkeit und Untersuchung von Recyclingprodukten.

Das GC-MS/MS System wird zum Nachweis von Zielverbindungen mit besonders herausfordernden Nachweisgrenzen eingesetzt. Basierend auf Vorkenntnissen, z.B. Extraktables Studien, werden sensitive Methoden für Zielanalyten etabliert und in house validiert. Bestehende Methoden umfassen u.a. Weichmacher, Flammschutzmittel, Nitrosamine und PCBPs.

Equipment der Core Facility

Miriam Ressler
FH JOANNEUM, Biomedizinische Analytik
+43 (0)316 5453-6677
miriam.ressler@fh-joanneum.at
Unsere Expertise steht Ihnen im Rahmen der Auftragsfoschung, in Zusammenanarbeit in nationalen und internationalen Förderprojekten und als wissenschaftlicher Kooperationspartner zu Verfügung. Wir ersuchen um Kontaktaufnahme: miriam.ressler@fh-joanneum.at