Röntgendiffraktometer D8 DISCOVER

Universität Innsbruck

Innsbruck | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Tieftemperatur-Röntgendiffraktometer ausgestattet mit einer Probenkammer, die Messungen im Temperaturbereich von -260°C bis +100°C ermöglicht. Geeignet für die Vermessung von pulverförmigen Proben oder dünnen Filmen. Röntgenquelle ist Cu-Kalpha mit einer Wellenlänge von 1.54 Angstrom. Die Proben können sowohl an Luft als auch in Inertatmosphäre oder im Vakuum vermessen werden. Typische Anwendung ist die Untersuchung der Mengenverhältnisse in Gemengen, Kristallstrukturen von Pulverproben oder Aufklärung, ob Proben amorph oder kristallin sind. Unterscheidung von Polymorphen.

Ansprechperson

Prof. Thomas Lörting

Research Services

bei Interesse an Röntgenaufklärung von Pulverproben bitte Kontaktaufnahme mit Thomas Lörting

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Aufklärung von Kristallstrukturen, Polymorphen und amorphen Materialien (Gläser) in Chemie, Mineralogie und Physik; Tieftemperatur-Anwendung für Materialien, die bei Umgebungsbedingungen instabil sind, Kernanwendung sind Eisproben bzw. kondensierte Gase

Prof. Thomas Lörting
Institut für Physikalische Chemie, Universität Innsbruck
+43-512-507-58019
thomas.loerting@uibk.ac.at
http://www.loerting.at
nach Rücksprache mit Thomas Lörting
Experiments indicating a second hydrogen ordered phase of ice VI.
Tobias M. Gasser, Alexander V. Thoeny, Lucie J. Plaga, Karsten W. Köster, Martin Etter, Roland Böhmer, Thomas Loerting;
Chem. Sci. 9 (2018) 4224 - 4234.
doi:10.1039/C8SC00135A