Terrestrischer Laserscanner Riegl VZ-400

Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Verwendung des terrestrischen Laserscanners (TLS) und der Photogrammetrie-Asurüstung (SfM), um neue Wege in der 3D-Befunddokumentation zu entwickeln. Ein Schwerpunkt liegt auf der Ausarbeitung von effizienten Workflows bei der gleichermaßen hochpräzisen als auch schnellen Aufnahme von archäologischer Bausubstanz.

Ansprechperson

Digital Archaeological Documentation and Interpretation of Cultural Heritage

Research Services

Sämtliche Research Services für externe Nutzung werden nur in Verbindung mit einer Forschungskooperation abgewickelt. Interessenten mögen sich bitte an antike@oeaw.ac.at wenden.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Einsatz in der Feldforschung bei der Dokumentation auf Ausgrabungen und topographischen Aufnahmen

Digital Archaeological Documentation and Interpretation of Cultural Heritage
ÖAW (IKAnt / OREA)
01 51581 3483
antike@oeaw.ac.at
http://www.oeaw.ac.at/antike
Die Nutzung der Forschungsinfrastruktur kann nur im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit einer klar definierten wissenschaftlichen Zielsetzung erfolgen.
- Projekt "Troesmis - Römisches Legionslager – Munizipium – spätantike und byzantinische Grenzfestung" (C. Gugl), https://www.oeaw.ac.at/antike/forschung/monumenta-antiqua/grenzraeume/troesmis/