Zentrale Forschungslaboratorien Labor für Molekulare Systematik

Naturhistorisches Museum Wien

Vienna | Website

Sonstige Forschungsinfrastruktur

Kurzbeschreibung

Das Forschungslabor für Molekulare Systematik umfasst ein Großraumlabor und einen DNA-Reinraum, dessen UV-Bestrahlung und ein gefiltertes Lüftungssystem die Untersuchung von alter DNA auf höchstem technischem Niveau ermöglichen. Die Laborausstattung umfasst die Gerätschaften, welche für die Durchführung von DNA-Analysen – vor allem im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten zu Fragestellungen aus der Evolutionsbiologie, biologischen Systematik und Taxonomie – notwendig sind. Dazu zählen insbesondere, DNA-Sequenzanalyse, DNA-Sequenzanalyse aus Proben von Museumsmaterial (Sammlungsobjekte), Mikrosatellitenanalyse, Artbestimmung mittels DNA-Sequenzanalyse, DNA-Barcoding.

Ansprechperson

Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring (Abteilungsleiterin)

Research Services

Die Einrichtungen stehen allen Abteilungen des NHM Wien für wissenschaftliche und routinemäßige Untersuchungen zur Verfügung, die zum Teil in Kooperation mit nationalen und internationalen Forschungspartnern durchgeführt werden. Nutzung durch Externe (kostenpflichtig oder im Rahmen von Kooperationen) nach Vereinbarung mit den zuständigen Kontaktpersonen möglich; wissenschaftliche Kooperationen, vor allem im Rahmen von drittmittel-geförderten Projekten möglich. Nach Vereinbarung werden auch Auftragsarbeiten (z. B. Artbestimmung mittels DNA-Barcoding, genetische Typisierung, genetisches Monitoring) angenommen.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Molekularbiologische Arbeiten zu DNA-Sequenzanalyse umfassen z. B. DNA-Extraktion, DNA-Extraktion aus Proben von Museumsmaterial (aDNA), Polymerasekettenreaktion (PCR), Klonierung von PCR-Produkten, DNA-Visualisierung und -Messungen sowie Datenanalysen (z. B. DNA-Sequenzanalyse, Mikrosatellitenanalyse, DNA-Barcoding, eDNA-Barcoding).

Geräteausstattung:
Das Hauptlabor ist mit 7 Thermocyclern (Eppendorf), 4 Zentrifugen, mehreren verschiedenen Thermomixern, Inkubatoren sowie Kühl- und Gefriergeräten, einem Autoklav, einem Pipettier-Roboter und einem Mikroskop mit Kamerasystem und Software zur Dokumentation ausgestattet. Für die DNA-Visualisierung und -Messungen stehen eine Agilent 4150Tape Station, ein Qbit 3 Fluorometer und ein Geldokumentationssystem (FAS-Digi Pro) zur Verfügung.
Der DNA-Reinraum verfügt über ein gefiltertes Luftschleusensystem und UV-Strahlung, um kontaminationsfreie DNA-Extraktion zu ermöglichen (insbesondere von Museumsmaterial; „alte DNA“; aDNA). Der Reinraum ist mit einer Retsch Kugelmühle, einer UV-Hood, einem Thermocycler, Thermomixern, zwei großen Zentrifugen mit Kühlsystem, einem Inkubator, einem automatisierten Nukleinsäure-Extraktionssystem (Promega Maxwell® RSC), einem Stereomikroskop für die Gewebeentnahme sowie einer Vakuum-Pumpe für Filter-DNA-Extraktionen (z. B. eDNA) ausgestattet.

Zuordnung zur Core Facility

Zentrale Forschungslaboratorien

Priv.-Doz. Dr. Elisabeth Haring (Abteilungsleiterin)
Zentrale Forschungslaboratorien
+43-1-52177-332
elisabeth.haring@nhm-wien.ac.at
https://www.nhm-wien.ac.at/en/elisabeth_haring

Priv.-Doz. Dr. Luise Kruckenhauser (Stv. Laborleitung)
Zentrale Forschungslaboratorien
06803035281+43-1-52177-403
luise.kruckenhauser@nhm-wien.ac.at
https://www.nhm-wien.ac.at/en/luise_kruckenhauser
Nutzung durch Externe nach Vereinbarung (kostenpflichtig oder im Rahmen von Kooperationen) mit den zuständigen Kontaktpersonen möglich; wissenschaftliche Kooperationen, vor allem im Rahmen von drittmittel-geförderten Projekten möglich. Auftragsarbeiten nach Vereinbarung (z. B. Artbestimmung mittels DNA-Barcoding; genetische Typisierung, genetisches Monitoring)