Hochdruckkapillarrheometer Göttfert Rheograph 6000 und Rheotens-Dehnungstester

FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH

Wels | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Beim Hochdruckkapillarrheometer wird der zu charakterisierende Kunststoff nach dem Aufschmelzen mittels Druckstempel durch eine Kapillare gefördert. Der vor der Kapillare auftretende Druck fällt bis zum Kapillarende auf den Umgebungsdruck ab. Dieser Druckgradient sowie der Volumenstrom durch die Kapillare werden gemessen und daraus rheologische Kenndaten (Fließkurve, Viskositätskurve, Fließinstabilitäten, Wandgleitgeschwindigkeit usw.) ermittelt.

Dieses Rheometer bietet auch die Möglichkeit, Viskositätsdaten mit einer Schlitzmessdüse zu messen. Weiters können die Druckabhängigkeit der Viskosität, das pvT-Diagramm, die Wärmeleitfähigkeit in Abhängigkeit von Druck und Temperatur sowie die Strangaufweitung bestimmt werden. Mit dem Rheotens-Dehnungstester kann die Ausziehfähigkeit von Polymerschmelzen untersucht werden.

Ansprechperson

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gernot Zitzenbacher

Research Services

Bitte um Rücksprache mit dem Projektleiter!

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Kunststoffrheologie

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gernot Zitzenbacher
Fakultät für Technik / Angewandte Naturwissenschaften
050804-44520
gernot.zitzenbacher@fh-wels.at
https://www.fh-ooe.at/campus-wels/werkstofftechnik/fachbereich-werkstofftechnik/
Bitte um Rücksprache mit dem Projektleiter!