Konfokalmikroskop

Medizinische Universität Innsbruck

Innsbruck | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Automatisches Weitfeldfluoreszenzmikroskops zur Lebendzellbeobachtung:
automatisches Mikroskopstativ mit motorisierter xyz-Steuerung und Hardware-Autofocus. Vollautomatisches Mikroskopstativ, Kondensor mit PC Optik für die u.a. PC-Objektive, DIC Ausrüstung für das Wasserobjektiv, Objektivwechsler mit mindestens 6 Positionen, XY Motortisch mit hoher Verfahrgenauigkeit (kodierter Motortisch)

Ansprechperson

Univ.-Prof. Dr. Dr. Johannes Haybäck

Research Services

Im Gegensatz zur konventionellen Lichtmikroskopie wird nicht das gesamte Präparat beleuchtet, sondern zu jedem Zeitpunkt nur ein Bruchteil davon, in vielen Fällen nur ein kleiner Lichtfleck.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Beurteilung und Bilddokumentation histologischer Präparate samt molekularpathologischer Färbungen.

Univ.-Prof. Dr. Dr. Johannes Haybäck
Institut für Pathologie, Neuropathologie und Molekularpathologie
0512 9003 71300
pathologie@i-med.ac.at
https://www.i-med.ac.at/pathologie/
Nach schriftlicher Anfrage bei der Kontaktperson kann innerhalb der Dienstzeiten ein Termin für die Nutzung vereinbart werden.