7000D Quadrupol MS/MS-EI-Paket, Agilent

Universität Wien

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

In den letzten Jahren hat sich das Anforderungsspektrum an die Analyse organischer Schadstoffe und deren Abbauprodukte erheblich ausgeweitet. Die Anforderungen an die technischen Möglichkeiten zur qualitativen und quantitiative Analytik sind daher erheblich gewachsen. Neben der Analyse von klassischen nicht-polaren Schadstoffen gewinnen seit einigen Jahren auch die Bestimmung sogenannter Emerging Contaminants in den Umweltwissenschaften ein zunehmendes Gewicht. Das GC-MS/MS System ermöglicht mit seinem Massenspektrometer sehr hohe Messempfindlichkeiten für ein breites Spektrum umweltrelevanter Schadstoffe in komplexen Matrices.

Ansprechperson

Thilo Hofmann

Research Services

Koperationen mit anderen Forschungseinrichtungen und Unternehmen

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Kohärent und ergänzend zur bestehenden Infrastruktur bietet das GC-MS/MS eine deutlich verbesserte Empfindlichkeit und genauere Bestimmung bisher nicht oder nur in hohen Konzentrationen zu messenden Anaylten. Dazu zählen zum Beispiel in ultraspuren Konzentration vorkommende Additive von Plastik (Phathalate) oder Reifenmaterialien (Benzthiazole).

Derzeit keine Nutzungsbedingungen für die Forschungsinfrastruktur, für Interessierte bitte Rücksprache/Kontaktaufnahme.