CyTOF Technologie

Medizinische Universität Wien

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Die CyTOF-Technologie (Cytometry by Time-of-Flight-Massenspektrometrie) erkennt mehr als 50 mit Metall markierte Reagenzien (Antikörper, Nukleinsäure-Interkalatoren und -Analoga sowie andere biochemische Liganden). Dies kann an Millionen einzelner Zellen gleichzeitig durchgeführt werden, um z.B. neue Zelltypen, Funktionen und Biomarker in den Bereichen Immunologie, Krebs, Stammzellen zu untersuchen. Zu untersuchende Strukturen können sich überall in der Zelle befinden, einschließlich der Oberfläche, des Zytoplasmas, des Zellkerns oder der Organellen.

Das Helios-Massenzytometer verwendet eine induktiv gekoppelte Plasma-Massenspektrometrie-Technologie, während die Probenvorbereitung, Probeneinführung und Datenausgabe auf ähnliche Weise wie die der Durchflusszytometrie durchgeführt werden.

Das Hyperion Imaging System charakterisiert die komplexe und vielfältige Gewebemikroumgebung mit Einzelzellauflösung. Es ermöglicht daher ein vertieftes Verständnis der räumlichen Beziehungen zwischen einer Vielzahl von Zelltypen sowie ihrer Rollen der unterschiedlichen Zellphänotypen.

Ansprechperson

Andreas Spittler

Research Services

Core Facilities

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Für die Technik ausgebildetes Personal der Core Facilities der Med Uni Wien bedienen das System.

Zuordnung zur Core Facility

Core Facility Proteomics

Andreas Spittler
Core Facility Flow Cytometry
01-40400-73540
andreas.spittler@meduniwien.ac.at
https://www.meduniwien.ac.at/corefacilities
Wird von der Facility über eine/n eigene/n Techniker/in betrieben; Für weitere Informationen bitte die Facilities Flow Zytometrie und Proteomics kontaktieren.