Über

Öffentliche Forschungsinfrastruktur-Datenbank


Die öffentliche BMBWF-Forschungsinfrastruktur-Datenbank ist 'Open for Collaboration' und bietet eine Informationsplattform zur Schaffung neuer Kooperationen in Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Industrie. Durch die Datenbank lassen sich Infrastrukturen für neue Kooperationsprojekte finden oder auch anbieten.

Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und dem Bundeministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) wurde die öffentliche BMBWF-Forschungsinfrastruktur-Datenbank konzipiert und aufgebaut. Die Datenbank wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) betrieben und kontinuierlich weiterentwickelt.

Die öffentliche Datenbank verfolgt vier Teilziele in folgenden Bereichen:

  1. Zugang und Nutzung: Schaffung des Zugangs zu und der Nutzung von Forschungsinfrastruktur-Kapazitäten
  2. Strategie: Unterstützung strategischer Entscheidungsprozesse zur Forschungsinfrastrukturentwicklung Österreichs
  3. Monitoring: Unterstützung von Ausschreibungen durch Monitoring der Infrastrukturentwicklung in Österreich
  4. Mapping: Schaffung eines transparenten und sichtbaren Infrastruktur-Portfolios des österreichischen Forschungsraumes


Bereits über 120 Forschungseinrichtungen nehmen mit über 2.000 kooperationsfähigen Infrastrukturen freiwillig teil.