High Pressure STA

Technische Universität Wien (TU Wien)

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Die High Pressure STA ist eine Simultanthermoanalyse-Apparatur, um gleichzeitig unter wählbaren Temperatur- und Druckbedingungen zwischen Raumtemperatur und 1550°C und Drehschieberpumpenvakuum bis 80 bar thermogravimetrische Änderungen bei gleichzeitiger Wärmetönung zu messen. Es kann unter Luft, Stickstoff, Argon und Kohlendioxid gemessen werden. Die Pulverproben können in Aluminiumoxid- oder Platintiegel vermessen werden.

Ansprechperson

Peter Weinberger

Research Services

Derzeit sind keine Research Services durch die Forschungsinfrastruktur möglich. Für Interessierte wird auf untenstehende mögliche Rücksprache/Kontaktaufnahme verwiesen.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Hauptanwendung der High Pressure STA ist die Untersuchung von Feststoff-Gas-Reaktionen von Materialien zur thermochemischen Energiespeicherung. Dabei werden z.B. druck- und temperaturabhängige Redoxreaktionen von Metalloxiden, Dehydratisierungs- und Hydratisierungsreaktionen von Salzen, Carbonatisierungs- und Decarbonatisierungsreaktionen von Oxiden bzw. Carbonaten untersucht.

Priv.-Doz. DI Dr. techn.
Peter Weinberger
Institut für Angewandte Synthesechemie
+43-1-58801-163617
weinberg@mail.zserv.tuwien.ac.at
http://www.ias.tuwien.ac.at
Nach Massgabe der zeitlichen Möglichkeiten können Messungen vereinbart werden. Dabei wird der gültige Maschinenstundensatz, sowie Zusatzkosten für benötigte technische Gase und Verbrauchsmaterialien und Operatorstunden verrechnet. Details auf Anfrage (Kontakt: Priv.-Doz. Dr. Peter Weinberger; weinberg@mail.zserv.tuwien.ac.at )