Makers Lab

Fachhochschule Kufstein Tirol

Kufstein | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Das Makers Lab ist für alle Studierende und Mitarbeiter der FH Kufstein Tirol kostenlos zugänglich. Auch Partnerbetriebe können gegen einen finanziellen Beitrag die Infrastruktur inkl. betreuender Personen nutzen.

Das Ziel hinter dem Labor ist, dass jeder seine kreativen Ideen in die Tat umsetzen kann und das Ergebnis anschließend in Händen halten und begutachten kann. Mit der Ausstattung im Makers Lab können die wesentlichen Schritte der (digitalen) Produktentstehung durchgeführt werden. Von Konzeptüberprüfungen (proof of concept) und minimal viable product (MVP) über funktionale Prototypen hin zum finalen Produkt und unter Umständen sogar zu Kleinserien ist alles möglich.

An den PC Arbeitsplätzen sind vielfältige Softwarepakete installiert, damit die digitale Produktentstehung und die Nutzung des kreativen Potentials der Studierenden unterstützt wird. Für die Umsetzung der digitalen Konzepte stehen neben 3D-Scanner, verschiedenen 3D-Druckern, die nach dem Prinzip der Materialextrusion (MEX, FFF, FDM) und Stereolithografie (DLP) arbeiten, auch eine Lasergravurmaschine (CO2 Laser) zur Verfügung. Natürlich sind auch Werkzeuge für die manuelle Bearbeitung wie Bohren, Sägen, Feilen und Löten vorhanden.
Um seine produzierten Teile überprüfen zu können sind selbstverständlich auch Messgeräte vorhanden.

Verfügbare Hardware im Makers Lab 1:
• Lasergravurmaschine Trotec Speedy 100
• 3D-Drucker Ultimaker 2+ und S5 inkl. Materialstation
• 3D-Drucker Creality Ender 3 und CR-20 Pro
• 3D-Drucker AnyCubic Photon inkl. Wash und Cure Station
• 3D-Scanner HP Structured Light Scanner Pro S3
• Lötstationen inkl. Zubehör
• Tischbohrmaschine Bosch PBD40 mit Zubehör
• Diverse Werkzeuge für elektrotechnische und mechanische Arbeiten
• Messgeräte für elektrische Größen wie Multimeter, Oszilloskop
• Arbeitsplätze mit PCs
• Arbeitsplätze für Bohren, Montage und Löten

Verfügbare Hardware im Makers Lab 2:
• PCB Drucker von Voltera V-One inkl. Zubehör
• PCB Fräse von LPKF Protomat S64 inkl. Zubehör
• Klimaprüfschrank von Weiss Umwelttechnik ClimeEvent C/600/40/3

Verfügbare Software:
• Programmierumgebungen wie Arduino IDE, Visual Studio Code, PyCharm
• LTSpice, KiCAD, Fritzing, Tinkercad (online)
• Solidworks, FreeCAD, Inkscape
• Slicing Software für 3D-Drucker: Ultimaker Cura und AnyCubic Photon Slicer64
• Trotec Job Control 11
• DAVID 5 3D Scanner Software
• LPKF Circuit Pro 2.5

Kernthemen im Makers Lab:
• CAD Konstruktion und Design (2D und 3D)
• Digitalisieren von realen Objekten mittels 3D Scanner
• Additive Fertigung und Lasercutten zusammengefasst Rapid Prototyping
• Entwicklung und Fertigung von PCB Platinen
• Entwicklung von IoT Produkten
• Produktentwicklung

Ansprechperson

Markus Ehrlenbach

Research Services

Mit der vorhandenen Ausstattung sind von Machbarkeitsstudien, Prototypen und individualisierte Einzelstücke umsetzbar. Es können verschiedene Werkstoffe und Elektronikkomponenten unter anderem im Klimaprüfschrank auf die Alltagstauglichkeit bzw. Widerstandsfähigkeit auf verschiedene Umweltfaktoren geprüft werden.
Auch Workshops für Studierende und Partnerbetriebe im Bereich Rapid Prototyping, Additive Fertigung, etc. sind möglich.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Durch die Anwendung von verschiedener Softwaren kann die digitale Produktentstehung durchlebt werden. Die digitalen Konzepte können durch Verwendung von additiver Fertigung und Lasergravieren bzw- Laserschneiden in reale Produkte umgesetzt werden. Dadurch ist eine schnelle Überprüfung der Konzepte, Durchführung von Produkttests und Prüfung der Kundenakzeptanz durch die Verwendung von sogenannten minimum viable products (MVP) möglich.

Laborleitung
Markus Ehrlenbach
Wirtschaftsingenieurwesen, Smart Products & Solutions
+43537271819150
markus.ehrlenbach@fh-kufstein.ac.at
https://www.fh-kufstein.ac.at/ueber-uns/mitarbeiterinnen/ehrlenbach-markus
Kooperative Projekte bzw. Auftragsstudien zur Untersuchung passender Fragestellungen sind möglich;
Anfragen werden gerne jederzeit unter den Aspekten der Verfügbarkeit / Machbarkeit berücksichtigt.

Für die Nutzung des Labor muss ein allgemeiner Laborführerschein auf unserer Moodle Plattform erfolgreich absolviert werden. Anschließend ist eine Sicherheitsunterweisung sowie eine Einschulung auf der zu verwendenden Ausstattung.