Mineralogisch-geologische Sammlung am Haus der Natur

Haus der Natur – Museum für Natur und Technik

Salzburg | Website

Elektronische Datenbanken inkl. Sammlungen

Kurzbeschreibung

Die wissenschaftlichen Sammlungen des Museums Haus der Natur reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Sie sind sowohl wissenschaftliches Archiv als auch wertvolles Kulturgut, das es für künftige Generationen zu bewahren gilt. Sie umfassen Belege aus verschiedensten Regionen der Erde, ihr Schwerpunkt liegt jedoch auf der Dokumentation der Natur von Stadt und Land Salzburg.

Mit der Gründung im Jahr 1924 hat das Haus der Natur die geowissenschaftliche Sammlung des früheren Städtischen Museums Carolino Augusteum übernommen. Sie enthält alte Sammlungen von Naturkundlern, Bergbauräten und Medizinern aus Salzburg, wie z.B. Karl Freiherr von Schwarz und Professor Eberhard Fugger. Der Schwerpunkt dieser Sammlung von Mineralen und Gesteinen liegt bei Fundgebieten im Land Salzburg. Durch weitere Ankäufe und die Übernahme von Nachlässen und Schenkungen wurde die Sammlung ergänzt und auch international erweitert. Momentan liegen über 18.000 Minerale und Gesteinsproben vor.

Ansprechperson

Dr. Anna Bieniok

Research Services

Repositorium für mineralogische, geologische Belege
Referenzmaterial für wissenschaftliche Untersuchungen

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Mikroskopische Mineralbestimmung

Frau
Dr. Anna Bieniok
Geowissenschaften
+43-662-842653-242
anna.bieniok@hausdernatur.at
http://www.hausdernatur.at
Die am Haus der Natur geführten Belegsammlungen stellen eine wichtige Datenquelle für wissenschaftliche Analysen dar. Sie sind daher im Normalfall öffentlich zugänglich (Anmeldung erforderlich).
Prof. Dr. Franz Neubauer, Abteilung Geologie des Fachbereichs Geographie & Geologie der Universität Salzburg
Dr. Vera Hammer, Naturhistorisches Museum Wien.
Mineralparagenesen in den Hohen Tauern (Nationalpark Hohe Tauern, 1988-2016)