Negativ Ion Source Injector System

Universität Wien

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Diese Ionenquelle ist Teil der Beschleunigeranlage VERA (Vienna Environmental Research Accelerator), die seit 1996 existiert. Aufgabe von VERA ist der Nachweis von Radionukliden, z.B. Be-10, C-14, Al-26, ..., U-236, Pu-244 mit höchster Empfindlichkeit bis 1e-15 mit Hilfe der Beschleuniger-Massenspektrometrie. In den Ionenquellen von VERA (es gibt eine zweite) werden die Proben in ihre atomaren Bestandteile zerlegt und diese Atome negativ geladen. Die negativen Ionen einer ausgewählten Masse werden dann mit bis zu 3 Millionen Volt beschleunigt, positiv umgeladen und nochmals beschleunigt. Nach weiterer mehrfacher Massen- und Energieselektion können die uns interessierenden Radionuklide mit höchster Empfindlichkeit nachgewiesen werden.

Ansprechperson

Alfred Priller, Robin Golser

Research Services

Derzeit werden keine Research Services für diese Forschungsinfrastruktur angeboten. Bei Interesse an einer Kooperation setzen Sie sich bitte mit uns gemäß nachstehender Kontaktinformation in Verbindung.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Nachweis von Radionukliden

Alfred Priller, Robin Golser
Isotopenforschung und Kernphysik
T: +43-1-4277-517 03
alfred.priller@univie.ac.at
Nutzungsbedingungen nach Vereinbarung. Bei Interesse an einer Kooperation setzen Sie sich bitte mit uns gemäß nachstehender Kontaktinformation in Verbindung.