PrimeLineTIAC – Tissue Innovation and Application Center

Andritz AG

Graz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

PrimeLineTIAC – Tissue Innovation and Application Center umfasst eine vollständige Tissueherstellungsanlage neuester Bauart samt Laboreinrichtungen für die Durchführung von Versuchen und Probeläufen zur Entwicklung neuer Produkte und Prozesse für den Tissuebereich. Das Center steht Tissue-Produzenten und -Lieferanten ebenso zur Verfügung wie Forschungs- und Entwicklungsfirmen und Universitäten.

Ansprechperson

Klaus Gissing

Research Services

PrimeLineTIAC – Tissue Innovation and Application Center ermöglicht es Kunden und Entwicklern, Versuche und Probeläufe unter verschiedensten Bedingungen durchzuführen, beispielsweise zur Optimierung von Fasern für ein bestimmtes Produkt, Verbesserung der Produktqualität, Steigerung des Trockengrads und Reduzierung des Energieverbrauchs. Der Einfluss einzelner Variablen (Stoffaufbereitung, Chemikalienzugabe, Vakuumanwendung, Maschinenbespannung, Pressen, Heißluft- und Dampftrocknung etc.) kann gemessen und genau untersucht werden.

PrimeLineTIAC verfügt über eine komplette Stoffaufbereitung samt Konstantteil. Hier können viele verschiedene Arten von Faserstoffen in einer Produktionslinie behandelt werden. Die Langfaser- und Kurzfaseraufbereitung verlaufen voneinander getrennt. Außerdem stehen alle Einheiten im kleinen Industriemaßstab zur Verfügung. Das ergibt ein optimales Umfeld für die bestmögliche Faserbehandlung und -erprobung nach den individuellen Anforderungen der Kunden und der Produkte.

Die Tissue-Produktionsanlage bietet höchste Flexibilität für die Herstellung von konventionellem, texturiertem und strukturiertem Tissue (TAD). Derzeit sind verschiedene Konfigurationen möglich, die auch als Einzelmaschinenkonzepte auf dem Markt angeboten werden. Das bedeutet, dass die Kunden umfangreiche Probeläufe mit ihrer eventuellen künftigen Maschinenkonfiguration durchführen können. Mit einer Auslegungsgeschwindigkeit von 2.500 m/min und einer Bahnbreite von 600 mm kann die Maschine entweder mit einer Saugpresswalze oder einer Schuhpresse, einem regulären CrescentFormer oder einem CrescentFormer in Vertikalbauweise und einem Yankee aus Stahl mit 16 Fuß oder zwei TAD-Trommeln mit 14 Fuß betrieben werden.

Die von ANDRITZ entwickelte Automatisierungshardware und -software Metris PrimeControl E bietet höchste Flexibilität bei der Überwachung und Steuerung der verschiedenen Maschinenkonfigurationen und der Stoffaufbereitung, darunter Alarmverwaltung, Online-Dokumentation und Eco-Überwachung.

Mit maßgeschneiderten Pumpenlösungen werden die Stoffsuspensionen mit der erforderlichen Konsistenz in allen Produktionsstadien gefördert. Die Pumpen haben Sensoren, mit denen detaillierte Messungen sowie eine präzise Steuerung und Regelung der Pumpen möglich sind.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Die Tissuemaschine bietet verschiedene Konfigurationen für die Durchführung von Versuchen zur Herstellung von konventionellem, texturiertem und strukturiertem Tissue (TAD). Zusätzlich verfügt PrimeLineTIAC über eine komplette Stoffaufbereitung samt Konstantteil und zwei Labors (nass und trocken) zur Analysierung der chemischen und physikalischen Eigenschaften.

Bei Fragen zur Pilotanlage oder zu möglichen Versuchen kontaktieren Sie bitte
Klaus Gissing
Director Tissue Innovation and Application Center
klaus.gissing@andritz.com
http://www.andritz.com/tiac
Mehr Informationen und die Kontaktdaten finden Sie unter https://www.andritz.com/tiac-en
Bei diesem Projekt arbeitete ANDRITZ mit vielen wichtigen Partnern zusammen – darunter Albany International Corp., Danfoss Drives, Fibria, IBS Paper Performance Group, Nash, Södra, Solenis sowie Flowtec, Lantier, EDELVENT und Kumera Corporation. Außerdem wird das PrimeLineTIAC Tissue Innovation and Application Center durch die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) als Teil der F&E-Infrastrukturförderung finanziell unterstützt.