Raumsimulationslabor - Simlab

Technische Universität Wien (TU Wien)

Wien | Website

Räumliche Forschungsinfrastruktur

Kurzbeschreibung

Das Raumsimulationslabor (simlab) entwickelt digitale Planungsumgebungen (Visual Analytics) als visuelles Unterstützungswerkzeug für den Einsatz bei komplexen räumlichen Planungsaufgaben.

Ansprechperson

DI Dr. Julia Forster

Research Services

Three multi-touch monitors allow simultaneous visualization of the effects of different planning scenarios or developments over various time horizons, and/or simultaneous viewing of pictorial, numeric and spatial information. A rear-projection wall allows simultaneous viewing of spatial visualizations in 2D and 3D for up to 15 people. The lab also has a virtual reality connection for stereoscopic presentation of the planning datasets. As well as 2D and 3D projectors, it is also equipped with an HTC VIVE multimedia headset that allows users to interact in the virtual reality space. The associated software has been specially adapted for planning visualizations and is subject to continuous further development. Naturally, the SimLab is also equipped with all the necessary software to produce CAD and GIS-based urban models and visualize the latter in virtual interactive environments as a planning support tool.
The ongoing projects in which the simlab is involved (the doctoral college „Urban Energy and Mobility System“, URBEM, „Virtual Airport City“, „Blackout“ and „SmartAIRea“, inter alia) are all characterized by interdisciplinary collaboration – both across faculties at TU Wien as well as with project partners from other research institutions, business and the public sector.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Anforderungen und staatliche Politikziele zur nachhaltigen Ressourcenschonung führen zur Entwicklung neuer Ver- und Entsorgungstechnologien (Mobilität, Gebäude, thermische und elektrische Energie, Abwasser etc.). Dadurch werden die Strukturen der Siedlungsentwicklung zunehmend interdisziplinär und die damit verbundenen Planungsprozesse immer komplexer.

Um Siedlungssysteme und deren Entwicklungen zu analysieren, Planungsmaßnahmen festzulegen, deren Auswirkungen abzuschätzen und daraus gewonnene Erkenntnisse als Kommunikations-, Planungs- und Entscheidungsgrundlage allen Planungsbeteiligten zur Verfügung zu stellen, konzentriert sich das Simlab auf zwei wesentliche Bereiche. Der erste Bereich ist die GIS- und CAD-basierte Raumanalyse zur Erarbeitung einer quantitativen und qualitativen Grundlage für Planungsgespräche. Um die Ergebnisse für die Nutzung durch die Beteiligten in Planungsprozessen aufzubereiten und Erkenntnisse aus verschiedenen anderen Disziplinen zu überlagern, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der räumlichen Visualisierung der Daten. Der Einsatz interaktiver Systeme zur räumlichen Visualisierung ermöglicht eine multiskalige, interdisziplinäre Präsentation der zugrunde liegenden Daten. Im Simlab können Informationen den Planungsbeteiligten in 2D und 3D präsentiert werden. Das Simlab bietet somit eine digitale Unterstützung für Planungsprozesse und ein visuelles Werkzeug, das die Kommunikation in interdisziplinär zu planenden Projekten erleichtert.

DI Dr. Julia Forster
Institut f. Raumplanung, Forschungsbereich Örtliche Raumplanung
+43 1 58801 280431
julia.forster@tuwien.ac.at
https://simlab.tuwien.ac.at
Please contact the device administrator.
Vienna International Airport; Austrian Armed Forces; Wiener Stadtwerke; Joanneum Research Life; Energie Steiermark AG; Erz und Eisen Regionalentwicklungs GmbH; Verein Steirische Eisenstraße