Röntgendiffraktometer Panalytical X´Pert Pro MPD

Universität Wien

Wien

Großgerät

Kurzbeschreibung

Röntgendiffraktions-Analyse (XRD) von Gesteinen und speziell von Tonmineralien, wird in der Geodynamik und vor allem in der Sedimentologie als Standardmethode eingesetzt. Das XRD stellt den wesentlichen methodischen Ansatz zur Untersuchung von Tonen dar, die im sedimentgeologischen Bereich und speziell für Diageneseforschungen von großer Wichtigkeit sind. Weiters werden Tonminerale zur quantitativen Bestimmung der niedrig temperierten Metamorphosebedingungen verwendet. In der Tektonik wird die Bestimmung der tonmineralogischen Zusammensetzung von Gesteinen in der Untersuchung von Störungen/Erdbeben eingesetzt. Im angewandt erdwissenschaftlichen Bereich sind Tonmineraluntersuchungen vor allem für Materialuntersuchungen im Bauwesen und bodenmechanische Parameter unverzichtbar. Ein weiterer angewandter Schwerpunkt sind tonmineralogische Untersuchungen an Bohrkernen in Zusammenarbeit mit der Ölindustrie.

Ansprechperson

Susanne Gier

Research Services

Derzeit keine Research Services möglich, bitte um Rücksprache mit susanne.gier@univie.ac.at

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Röntgendiffraktions-Analyse (XRD) von Gesteinen und speziell von Tonmineralien

Susanne Gier
Department für Geodynamik und Sedimentologie
T: +43-1-4277-533 21
susanne.gier@univie.ac.at
Bitte um Rücksprache mit susanne.gier@univie.ac.at