Simultane thermische Analyse

AIT Austrian Institute of Technology GmbH

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Die Simultane Thermische Analyse dient zur Messung der temperaturbedingten Veränderung der Masse, bzw. der beteiligten Wärmeumsätze und der frei gesetzten Gase durch Massenspektroskopie und Infrarotspektroskopie (FTIR). Analysiert werden Festkörper, Pasten, halbfeste Formen, Schüttungen, Schmelzen, etc. in einem Temperaturbereich von -180°C bis 1650°C. Die Probendimension ist weitestgehend variabel und beträgt für Zylinder oder Quader typischerweise   5,5mm, H = 1mm.
AIT fungiert als Kooperationspartner bei nationalen und europäischen Projekten und führt Auftragsmessungen für Industriekunden, Forschungseinrichtungen, etc. durch.

Ansprechperson

Dr. Ing. Wolfgang Hohenauer

Research Services

Akkreditierte Prüfstelle für Thermophysik und Thermokinetik
Messung der temperaturbedingten Veränderung der Masse, und ggf. der beteiligten Wärmeumsätze und der freigesetzten Gase durch Massenspektroskopie und Infrarotspektroskopie (FTIR). Probenformen: Festkörper, Pasten, halbfeste Formen, Schüttungen, Schmelzen, etc.
Temperaturbereich -180°C bis 1650°C
Probendimension: weitestgehend variabel, oft Zylinder oder Quader; typischerweise 5,5mm, H = 1mm
Kooperationspartner bei nationalen und europäischen Projekten, Auftragsmessungen für Industriekunden, Forschungseinrichtungen, etc.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Simultane Thermische Analyse (STA)

Dr. Ing. Wolfgang Hohenauer
Center for Energy
+43 50550 6345
wolfgang.hohenauer@ait.ac.at
https://www.ait.ac.at/
Die Nutzung ist jeweils zu vereinbaren.
nationale / internationale Forschungseinrichtungen
nationale / internationale Industriekunden
High Temperatures – High Pressures, 2013, Volume 42, Number 4
Sonderband zur Thermokinetik, Herausgeber: Wolfgang Hohenauer