Smart Minerals | Morphologi G3-ID Particle Characterization System with Raman Chemical ID

ACR – Austrian Cooperative Research

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Das Morphologi G3-ID von Malvern ist ein vollautomatisches System zur mikroskopischen Untersuchung von Korneigenschaften (Korngröße, Kornform von 0.5 μm bis 3 mm, Oberflächeneigenschaften). Durch die Kombination mit einem Raman-Spektrometer ist sowohl die chemische als auch physikalische Charakterisierung von einzelnen Partikeln im mikroskopischen Maßstab möglich.

Das Morphologi G3-ID ist für trockene und nass-dispergierte Proben geeignet. Das Instrument liefert mikroskopische Bilder der größten Ansichtsfläche, weshalb Partikelgrößendaten und -formfaktoren in statistisch signifikantem Umfang in einer einzigen Messung mit wenig bzw. ohne Intervention des Anwenders erfasst werden. Mehr als 10 verschiedene Parameter zur Beschreibung der Partikelform und -größe sind auswählbar. Die chemische Identifizierung mittels Raman-Spektrometer erfolgt auf Basis vordefinierter Klassifizierungsregeln und Algorithmen.

Gerätespezifikation: Raman Spektrometer
• Kaiser optic Mk II Probenkopf
• Lichtwellenleiter-gekoppelte Anregung
• Laserpunktgröße: 3 µm bei 50x Vergrößerung
• Laserwellenlänge: 785 nm
• Spektralbereich: 100 – 1825 cm-1
• Spektrale Auflösung: 4 cm-1
• Detektor: Scientific CCD, 1024 x 256, 26 x 26 µm Pixel
• Modi zur Datenerfassung: „random access“ point, line und area sparse sampling

Ansprechperson

Martin Peyerl

Research Services

Analyse von mineralischen Baustoffen, Korngrößenverteilung, chemische Charakterisierung

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Primär wird das Großgerät in der Zementbranche eingesetzt. Beispielsweise verhalten sich Zementbestandteile in der Zementmühle in ihrer Mahlbarkeit sehr unterschiedlich – Klinker und Hüttensand sind schwer mahlbar und bleiben daher bei gemeinsamer Mahlung eher grob – Gips und Kalkstein sind leicht mahlbar und werden in die Mühle feiner gemahlen.

Mit dem Morphologi G3-ID besteht die Möglichkeit, die Korngrößenverteilung der einzelnen Zementbestandteile bzw. nach Aufbau einer entsprechenden Datenbank auch weitere Materialien über ihre Raman-Spektren getrennt zu charakterisieren.

Nutzungsbedingungen werden nach Rücksprache/Kontaktaufnahme vereinbart.