Tapelegezelle

JKU - Johannes Kepler Universität Linz

Linz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

In der Tapelegezelle werden, quasi-zweidimensionalen Strukturen, sog. Gelege, aus uni-direktional faserverstärkten thermoplastischen Tapes aufgebaut. Die Faserausrichtung in den einzelnen Lagen ist üblicherweise unterschiedlich und so gewählt dass das gefertigte Produkt bestimmte mechanische Eigenschaften erfüllt. Die einzelnen Tapes werden in diesem Verarbeitungsschritt punktweise miteinander verschweißt.

Ansprechperson

DI Dr. Klaus Staka

Research Services

Bei Interesse an einer Kooperation wenden Sie sich bitte an die angegebene Kontaktperson.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Prozessoptimierung, Digitalisierung, Prozess Modellierung, Digitale Zwillinge, Assistenzsysteme

Zuordnung zur Core Facility

LIT Factory

DI Dr. Klaus Staka
Institut für Polymer Injection Moulding und Process Automation
factory@jku.at
https://www.jku.at/lit-factory
Nach Vereinbarung