Nationales Referenzlaboratorium für koagulase-positive Staphylokokken, einschließlich Staphylococcus aureus

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH

Graz | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Am Nationalen Referenzlabor werden Isolate vorwiegend aus Lebensmittelproben, aber auch aus Abstrichen von Tierproben oder bei Verdacht auf Intoxikation beziehungsweise im Ausbruchsfall aus humanen Stuhlproben untersucht.

Ansprechperson

Stefanie Monschein MSc

Research Services

Die AGES betreibt Nationale Referenzlaboratorien nach der EU Kontrollverordnung Nr. (EC) 882/2004 und weitere Referenzlaboratorien, Referenzzentralen und Sammlungen nach nationalen und internationalen Vorgaben.
Für nähere Informationen zur Zusammenarbeit wenden Sie sich bitte an die Leitung des Referenzlabors unter dem Punkt „Kontakt“.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

. Identifizierung und Charakterisierung von Staphylokokken-Isolaten

. Prüfung der Antibiotikaempfindlichkeit durch Agardiffusionstests nach EUCAST. Folgende Antibiotika werden geprüft: Penicillin, Cefoxitin, Gentamicin, Erythromycin, Clindamycin, Tetracyclin, Trimethoprim/Sulfamethoxazol, Fusidinsäure, Rifampicin, Linezolid, Tigecyclin, Norfloxacin

. Biochemischer bzw. genotypischer Nachweis des Toxinbildungsvermögens (Staphylococcal Enterotoxin A-E)

. Nachweis folgender Gene mittels konventioneller PCR:
- Staphylococcal Enterotoxin A-E
- Exfoliativtoxin A/B
- Toxic Shock Syndrom Toxin
- Panton-Valentin-Leukozidin
- mecA / mecC der SCCmec-Kassette von MRSA

. spa-Typisierung (Erfassung von zusammenhängenden Lebensmittelkontaminationen)

Internationale Aufgaben betreffen die Zusammenarbeit mit dem European Union Reference Laboratory for Coagulase Positive Staphylococci am ANSES (Agence nationale de sécurité sanitaire de l’alimentation, de l’environnement et du travail) in Frankreich

Nationale Aufgaben umfassen die Zusammenarbeit mit den Laboratorien zur Lebensmitteluntersuchung, das Führen einer Stammsammlung, Mitarbeit und Beratungstätigkeit bei der Aufklärung von Infektketten sowie zur Ausbruchsabklärung

Die AGES betreibt Nationale Referenzlaboratorien nach der EU Kontrollverordnung Nr. (EC) 882/2004 und weitere Referenzlaboratorien, Referenzzentralen und Sammlungen nach nationalen und internationalen Vorgaben.
Für nähere Informationen zur Zusammenarbeit wenden Sie sich bitte an die Leitung des Referenzlabors unter dem Punkt „Kontakt“.
Kümmel, J.; Stessl, B.; Gonano, Monika; Walcher, G.; Bereuter, O.; Fricker, M.; Grunert, T.; Wagner, M.; Ehling-Schulz, Monika; (2016); Staphylococcus aureus Entrance into the Dairy Chain: Tracking S. aureus from Dairy Cow to Cheese; Front Microbiol; 7 : 1-11/Art.Nr.1603; OKT/2016

Montanaro, Lucio; Ravaioli, Stefano; Ruppitsch, Werner; Campoccia, Davide; Pietrocola, Giampiero; Visai, Livia; Speziale, Pietro; Allerberger, Franz; Arciola, Carla Renata; (2016); Molecular characterization of a prevalent ribocluster of methicillin-sensitive Staphylococcus aureus from orthopedic implant infections. Correspondence with MLST CC30; Frontiers in Cellular and Infection Microbiology; 16/FEB/2016