Prozess-Spektrometer

1/1 | |

i-RED Infrarot Systeme GmbH

Linz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Prozess-Spektrometer erlauben die Analyse von Flüssigkeiten, Feststoffen und Gasen im nahen und mittleren Infrarot sowie im sichtbaren Spektralbereich. Unsere Spektrometer-Technologie ist das Ergebnis langjähriger Entwicklung und bereits seit über 10 Jahren erfolgreich in der Industrie im Einsatz.

Technische Spezifikationen:
+ Spektralbereiche: NIR: 900 - 2600 nm, MIR: 2000 - 12500 nm, UV/VIS: 190 - 1100 nm
+ Messgeschwindigkeit: bis 80 Messungen pro Sekunde
+ Chemometrische Bewertung der Spektraldaten in Echtzeit
+ Kompatibel mit faseroptischen Sonden verschiedenster Art
+ Schnittstellen: LAN und Feldbus für Fernbedienung und Datentransfer

Ansprechperson

Dr. Wolfgang Märzinger

Research Services

Das Leistungsspektrum reicht von der Machbarkeitsuntersuchung bis hin zur Implementierung kompletter Inline-Prozessüberwachungssysteme. Zu den typischen Anwendungsbereichen von Prozess-Spektrometern zählen die
+ Echtzeit-Konzentrationsbestimmung komplexer Stoffgemische (flüssig, fest, gasförmig)
+ Echtzeit-Bestimmung von physikalischen und chemischen Parametern wie Feuchte, Schichtdicke, Aushärtungsgrad, Partikelgröße, Aminzahl, OH-Zahl, etc.
+ Inline Prozessüberwachung von chemischen Reaktionen (kontinuierliche und Batchreaktionen)
+ Inline Qualitätskontrolle an Feststoffen bzw. Feststoffströmen und Beschichtungen (z.B. Papier- und Stahlveredelung, Folien, Kunststoffteile, Fasern, Lebensmittel, pharmazeutische Pulver, Asche)

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

+ Machbarkeitsstudien zu industriellen Anwendungen der Infrarot-Spektroskopie
+ Anwendungsspezifische Konzeption spektroskopischer Prozessüberwachungssysteme
+ Datenanalyse, Auswertemodellentwicklung und Optimierung
+ Professionelle Personalschulung, Systembedienung, Wartung, Datenanalyse, Statistik

Dr. Wolfgang Märzinger
Geschäftsführung
+43 732 9015 5616
wm@i-red.at
http://www.i-red.at/
Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
+ Chemische Industrie (Feinchemie, Polymerchemie, Petrochemie)
+ Pharmaindustrie
+ Lebensmittelindustrie
+ Agrarindustrie
+ Papierindustrie
+ Holzindustrie
+ Stahlindustrie (Beschichtungen, metallhaltige Stäube, etc.)
+ Hersteller von Verpackungen und Folien
+ Hersteller von Farben, Lacken, Beizen und Harzen
1/1 | |