Scanning Augerelektronenspektroskopie

JKU - Johannes Kepler Universität Linz

Linz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Scanning Augerelektronenspektroskopie (SAES):
Das SAES System am ZONA (Jamp-9500F von JEOL) erlaubt oberflächenanalytische Untersuchungen an festen Probenoberflächen im Hinblick auf Elementzusammensetzung und (limitierte) chem. Information (Punktmessungen als auch Oberflächenmappings). Die Informationstiefe beträgt je nach Probenmaterial 5-10 nm. Die höchste laterale Auflösung beträgt 3 nm für die Elektronenmikroskopie bzw. 8 nm für die Augeranalytik. Tiefenprofilierung ist mit Argonionen-Sputtern möglich. Eine Brucheinrichtung ist im UHV-System vorhanden, um Oberflächen im Vakuum freilegen zu können.

Ansprechperson

Assoz.-Prof. DI Dr. David Stifter

Research Services

Grundlagenforschungsprojekte, öffentlich geförderte Firmenprojekte, reine Industrieprojekte und Dienstleistungen

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Expertise in der Untersuchung der Oberflächenzusammensetzung von Metallen und deren Oxide als auch Halbleitern, Nanoteilchen und Clustern sowie dünne Filme. Spezielle Expertise in der Analytik von "unkooperativen" Oberflächen (z.B. komplexe heterogene Zusammensetzung der Oberfläche, Proben industrieller Herkunft, ...). Tiefenprofilierung mittels Sputtern. Festigung und
Vertiefung der interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem Expertenteam des Zentrums für Oberflächen- und Nanoanalytik.

Zuordnung zur Core Facility

ZONA - Zentrum für Oberflächen- und Nanoana­lytik

Assoz.-Prof. DI Dr. David Stifter
Zentrum für Oberflächen- und Nanoanalytik
+43 732 2468 5815
david.stifter@jku.at
http://www.jku.at/zona/
Für Details kontaktieren Sie bitte die verantwortliche Person. Kontaktdaten auf der JKU Webseite http://www.jku.at/zona/content/e82347
voestalpine Stahl GmbH
Robert Bosch AG
Fronius International GmbH