Digitaler Globus (Hyperglobe) 80 cm Durchmesser

Universität Graz

Graz

Großgerät

Kurzbeschreibung

Digitaler Globus, der die Veranschaulichung unterschiedlichster globaler räumlicher Phänomene in Raum und Zeit ermöglicht. Beispiele konkreter Anwendungen des digitalen Globus sind die Darstellung von tektonischen Plattenbewegungen, von Klimaszenarien, Desertifikation, der Veränderung von Waldbedeckung oder Meereis, des Meeresspiegelanstiegs, der Ausbreitung von Asche nach Vulkanausbrüchen oder von Tsunamis nach Erdbeben ebenso wie die Veränderungen in Bevölkerungswachstum, Lebenserwartung oder Migrationsraten. Wetterphänomene können in Echtzeit dargestellt werden. Eine Vielzahl von Themen (sogenannten Stories) ist vorhanden und verfügbar. Weitere Stories können durch Anwender*innen erstellt werden.

Ansprechperson

Martin Mergili

Research Services

Bei Interesse bitte bei Martin Mergili (martin.mergili@uni-graz.at) melden.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Einbindung in die universitäre Lehre sowie inner- und außeruniversitäre Wissenschaftskommunikation. Veranschaulichung von Phänomenen, aber aber auch Entwicklung neuer zur Darstellung geeigneter Themen.

Martin Mergili
Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Geographie und Raumforschung
+43 316 380 8828
martin.mergili@uni-graz.at
Für genauere Informationen bitte bei Martin Mergili (martin.mergili@uni-graz.at) melden.
Momentan keine externen Kooperationspartner*innen