SPOC Laboratory - Biochip FabLab

Universität Salzburg

Anif | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Das SPOC Laboratory erlaubt hochqualitatives Rapid Protoyping von Biochips und Lab-on-Chip Systemen für Forschungszwecke. Die Mikrofluidik-Technologie ermöglicht eine miniaturisierte und definierte Verarbeitung von Proben und soll damit neue Möglichkeiten in den Biowissenschaften und verwandten Industrien eröffnen, insbesondere weil die Mikrofluidik-Technologie derzeit bestehende analytische Lösungen in den Bereichen Toxikologie, Umweltprüfung, Lebensmittelsicherheit und Kosmetik sowie in der Veterinär- und medizinischen Diagnostik verdrängt.

Das SPOC Lab ist eine Rapid-Prototyping-Anlage, in dem praktische Lösungen für die Bioanalytik und medizinische Diagnostik sowie für die Chipfertigung und Vor-Ort-Tests von Prototypen mit besonderem Schwerpunkt auf Miniaturisierung, Automatisierung und Sensorintegration entworfen und gebaurt werden können, um infolge für zukünftige Forschungspartner Entwicklungszeiten für komplexe Lösungen signifikant zu senken.

Angebote
(1) Bau und Testung von exemplarischen Biochipprototypen
(2) Technologiematrix für den Prototypenbau in kleinen Stückzahlen für akademische und industrielle F & E
(3) Beratungstätigkeit für die akademische Forschung und Entwicklung für Studenten und Industrie, um durch (1-3) nachhaltige Forschungskooperationen mit biomedizinischen, pharmazeutischen und medizintechnischen Unternehmen aufzubauen

Ausstattung
(a) Lithografie: Maskenplotter (16250 dpi), Spincoater, UV Belichtung, UV NIL
(b) Werkstoffbearbeitung: Mikrofräse, Laser Cutter, PDMS Casting
(c) Qualitätskontrolle: Weislichtinterferomentrie, Lichtmikroskopie, Fluoreszenzmikroskopie
(d) Fluidikteststände und Applikationstestung

Ansprechperson

Prof. Dr. Günter Lepperdinger

Research Services

CAD Design
Mastering (photo mask plotting, soft lithopgraphy, dry resist lithography, milling)
PDMS casting
Bonding
Backend processing
Quality control
Bioanalytical and biological application testing

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Das SPOC FabLab bietet eine Kombination aus Fertigungsstrategien, die die wichtigsten Anforderungen abdeckt: 3D-Druck / Laserschneiden für große Strukturen, masken- und maskenlose Lithographie für PDMS-basierte Mikrofluidik-Chips, Fräsen und Heißprägen für Kunststoff-Chip-Prototypen. Darüber hinaus werden Methoden zur Integration aktiver Funktionen in Chips wie Ventile, Elektroden für die Sensorik, Lichtwellenleiter und mehr neben einer Vielzahl von Protokollen zur Anpassung der Oberflächeneigenschaften von Kanälen an spezifische Anforderungen (hydrophob / hydrophil, biokompatibel, ...) angeboten. Entsprechende Protokolle und Arbeitsabläufe werden auf einem hohen Standard mit bestimmten Einschränkungen etabliert, um strenge Qualitätsanforderungen zu gewährleisten. Neuartige Matching-Technologien werden ständig integriert, um die hohe Qualität und Aktualität der Angebote zu erhalten. Es wird darauf geachtet, Prototyping-Strategien zu wählen, die mit der späteren Massenproduktion kompatibel sind

Das Studio bietet auch Design (CAD) Dienstleistungen an, um bei der Prototypenerstellung von Chips zu helfen. Aufgrund der komplizierten IP-Situation im Feld werden keine 'eigenen' Chipdesigns angeboten. Auf diese Weise verbleibt es in der Verantwortung des Partners, Designs entsprechend zu wählen und zu verwenden (Forschung versus kommerziell) und gegebenenfalls entsprechende IP zu lizenzieren. Die Fertigung von mikrofluidischen Geräten wird hauptsächlich für kleine Serien angeboten, bei denen eine Massenproduktion nicht rentabel und deshalb nicht möglich ist. In erster Linie sollen partnerseitige Technologien und Assays in prototypischen Biochips und Setups integriert werden und es werden deshlab viele Fragestellungen so speziell sein, dass solchen Fragestellungen nicht von großen Herstellern in der notwendigen Breite und Tiefe angeboten werden und möglicherweise nur in eine univeristär-akademischen Umfeld gebaut und getestet werden.

Prof. Dr. Günter Lepperdinger
Fachbereich Biowissenschaften
0043 662 8044 5739
guenter.lepperdinger@sbg.ac.at
http://spoclabs.sbg.ac.at
Bitte kontaktieren Sie uns unter science.plus@sbg.ac.at, oder kontaktieren Sie direkt die/den FI-Verantwortliche/n
Technische Universität Wien: Peter Ertl
Technische Universität Graz: Thorsten Mayer
Universität Salzburg, Fachbereich Chemie und Physik der Materialien: John Dunlop
Stratec Consumables GmbH
System Precision on Chips: Fertigungsprozesse und Applikationsforschung - SPOC 2.0
2019-2021
Dr. Günter Lepperdinger
Land Salzburg in Kooperation mit Stratec Consumables GmbH und Procomcure Biotech GmbH

Plus4 BIOS
2015-2016
Dr. Günter Lepperdinger
Land Salzburg in Kooperation mit Stratec Consumables GmbH

VascAge
2017-2018
Dr Günter Lepperdinger
FFG K-Project no. 843536
Pervasion of beta-tricalcium phosphate with nanodiamond particles yields efficient and safe bone replacement material amenable for biofunctionalization and application in large-size osseous defect healing.
2019
Stigler RG, Schimke MM, Bigus S, Steinmüller-Nethl D, Tillmann K, Lepperdinger G.
Nanomedicine. 2019 Feb;16:250-257.
DOI: 10.1016/j.nano.2018.08.015. Epub 2018 Sep 26.

Hard Tissue Augmentation of Aged Bone by Means of a Tin-Free PLLA-PCL Co-Polymer Exhibiting in vivo Anergy and Long-Term Structural Stability.
2019
Schimke MM, Paul S, Tillmann K, Lepperdinger G, Stigler RG.
Gerontology. 2019;65(2):174-185.
doi: 10.1159/000494798. Epub 2019 Jan 24.
PMID: 30677770

Long-lived murine osteocytes are embodied by craniofacial skeleton in young and old animals whereas they decrease in number in postcranial skeletons at older ages.
2018
Stigler RG, Becker K, Kloss FR, Gassner R, Lepperdinger G.
Gerodontology. 2018 Dec;35(4):391-397.
doi: 10.1111/ger.12362. Epub 2018 Jul 27.
PMID: 30052290

A. Krueger Intrinsically 32P-labeled diamond nanoparticles for in vivo imaging and quantification of their biodistribution in chicken embryos
2018
P. Happel, T. Waag, M. M. Schimke, S. Schweeberg, A. Muzha, K. Fortak, D. Heesch, L. Klask, M. Pilscheur, F. Hoppe, T. Lenders, J. Meijer, G. Lepperdinger,
Adv. Funct. Mater.2018, 28, 1802873,
DOI: 10.1002/adfm.201802873

Biofunctionalization of scaffold material with nano-scaled diamond particles physisorbed with angiogenic factors enhances vessel growth after implantation.
2016
Schimke MM, Stigler R, Wu X, Waag T, Buschmann P, Kern J, Untergasser G, Rasse M, Steinmüller-Nethl D, Krueger A, Lepperdinger G.
Nanomedicine. 2016 Apr;12(3):823-833.
doi: 10.1016/j.nano.2015.11.004. Epub 2015 Dec 3.
PMID: 26654993

Lab-on-a-chip technologies for stem cell analysis.
2014
Ertl P, Sticker D, Charwat V, Kasper C, Lepperdinger G.
Trends Biotechnol. 2014 May;32(5):245-53.
DOI: 10.1016/j.tibtech.2014.03.004. Epub 2014 Apr 9. Review. PMID: 24726257