Archiv für Wissenschaftsgeschichte, Naturhistorisches Museum Wien

Naturhistorisches Museum Wien

Wien | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Seinen vielfältigen Aufgaben entsprechend ist das Archiv für Wissenschaftsgeschichte in fünf Sammlungen gegliedert. Die erste umfasst das Naturhistorische Museum Wien betreffende Archivalien im engeren Sinn – vor allem Akten wie die Intendanz-Akten aus der Zeit der Monarchie, später Direktions-Akten, Inventare und amtliche Korrespondenzen. Die zweite besteht aus Nachlässen und Teilnachlässen von Personen, die zu ihren Lebzeiten nur am Rande oder gar nicht mit dem Museum zu tun hatten, sowie aus einer Brief- und Autographensammlung. Die dritte, besonders wertvolle und umfangreiche Sammlung wird kurz als Bildersammlung bezeichnet und beinhaltet Originalbilder und Druckgrafiken. Den vierten Teilbereich bilden historische Fotos und Glasplattennegative. In der fünften Sammlung sind alle dinglichen Quellen vereint – von Druckstöcken über alte Schreibmaschinen und Fotoapparate bis zu Büsten etc.

Neben den Sammlungen verfügt das Archiv für Wissenschaftsgeschichte auch über eine Werkstatt für Papierrestaurierung, in der kleinere und größere Restaurierungsarbeiten durchgeführt werden.

Ansprechperson

DDr. Martin Krenn

Research Services

Bereitstellung von Archivgut
Erstellung von Gutachten
Unterstützung bei der Forschung zu wissenschaftshistorischen Themen und bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten im Bereich der Wissenschaftsgeschichte

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Forschung zur Geschichte der am Naturhistorischen Museum in Wien vertretenen Fachgebiete, Museologie, Biografien, Geschichte naturwissenschaftlicher Theorien, Expeditionsgeschichte, Geschichte der wissenschaftlichen und Expeditionsfotografie, Geschichte der wissenschaftlichen Illustration seit der Frühen Neuzeit bis heute. Gartengeschichte und Geschichte der Tiergärten, Kulturgeschichte der Tiere und Pflanzen, Aufarbeitung und Aufbereitung von Nachlässen, Teilnachlässen sowie Splitternachlässen. Erstellung textkritischer Editionen, Forschung zu Herkunft von Sammlungsobjekten. Untersuchungen zur Papierkonservierung und Schadensbildern auf Papier.

DDr. Martin Krenn
Archiv für Wissenschaftsgeschichte
++43 1 52177 591
martin.krenn@nhm-wien.ac.at
http://www.nhm-wien.ac.at/forschung/archiv_fuer_wissenschaftsgeschichte
Das Archiv für Wissenschaftsgeschichte steht qualifizierten Interessenten zur wissenschaftlichen Benutzung nach vorheriger Anmeldung (schriftlich oder telefonisch) und unter Einhaltung der Benutzerordnung offen. Obligatorisch ist die Ausfüllung eines Benutzeransuchens samt rechtsverbindlicher Erklärung.
Universität Wien - Department für Botanik und Biodiversitätsforschung
Veterinärmedizinische Universität Wien
Tiergarten Schönbrunn
Akademie der Bildenden Künste Wien
Nationalpark Donau-Auen
State Library New South Wales, Australien
Society for the History of Natural History, London
Painting by Numbers - the works of Ferdinand Lucas Bauer
seit 2017 (laufendes Projekt)
David Mabberley, Christa Riedl-Dorn, et.al.
Partner: State Library New South Wales, Bodleian Library Oxford University, Natural History Museum London

Herausgabe und wissenschaftliche Kommentierung des Handschriftlichen Manuskriptes von "Flora der Donau-Auen bei Wien" von Siegfried Reissek (1861)
seit 2016 (laufendes Projekt)
Autoren: Doris Rotter, Christa Riedl-Dorn, Luise Ehrendorfer-Schratt, Karoline Zsak
Partner: Nationalpark Donau-Auen GmbH, Universität Wien Institut für Botanik und Biodiversitätsforschung
Doris Rotter, Christa Riedl-Dorn, Karoline Zsak und Luise Schratt-Ehrendorfer, Die Typha-Arten der Donauauen Wiens und Niederösterreichs vor und nach der Donauregulierung: Eine Vorschau auf die wissenschaftliche Gesamtbearbeitung des Manuskripts von Siegfried Reissek (circa 1860). In: Neilreichia 9 (Wien, 2018).

David John Mabberley: Painting by Numbers: The Life and Art of Ferdinand Bauer (University of New South Wales Press, Sydney, 2017).

Christa Riedl-Dorn: Botaniker-Pflanzenjäger-Intriganten? Die Rolle der Pflanzenkunde bei der Weltumsegelung der Fregatte "Novara" (1857-1859). In: I. Kästner, J. Kiefer, M. Kiehn, J. Seidl (Ed.): Europaische Wissenschaftsbeziehungen Band 7 - Erkunden, Sammeln, Notieren und Vermitteln: Wissenschaft im Gepäck von Handelsleuten, Diplomaten und Missionaren (Shaker Verlag, Aachen, 2014).

Christa Riedl-Dorn: On Endrés' traces: the Department Archives of the History of Science at the Natural History Museum in Vienna. In: C. Ossenbach, F. Pupulin and R. Jenny (Ed.): Orchids in the life and work of Auguste R. Endrés, Vol.1 (Vienna, 2013).

Christa Riedl-Dorn: Zur Geschichte der Ordnung und Katalogisierung in naturwissenschaftlichen Sammlungen. In: T. Hochradner, D. Reinhardt (Ed.): Rombach Wissenschaften-Reihe klang-reden Band 7: Inventar und Werkverzeichnis. Ordnung und Zählung als Faktoren der Rezeptionsgeschichte (Freiburg i.Br./ Berlin/ Wien, 2011).

Erica Pignatti-Wikus, Christa Riedl-Dorn, David John Mabberley: Ferdinand Bauer's field drawings of endemic Western Australian plants made at King George Sound and Lucky Bay, December 1801- January 1802. Part I. In: Rend. Fis. Acc. Lincei serie 9, Vol. 11, fasc. 2 (Rom, 2000).