Außenstelle der Österreichischen Vogelwarte (AOC)

Veterinärmedizinische Universität Wien

Seebarn am Wagram | Website

Räumliche Forschungsinfrastruktur

Kurzbeschreibung

Die Österreichische Vogelwarte ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Zu den Aufgaben der Vogelwarte zählen unter anderem die Erforschung der Lebensweise wildlebender Vögel, die Analyse von Bedrohungsrisiken für unsere Vogelwelt und die Überwachung und Förderung insbesondere seltener Arten. In Seebarn bieten wir ein umfangreiches Exkursions- und Seminarprogramm. Hier können Sie gemeinsam mit Experten die Vogelwelt und ihre Lebensräume erkunden oder Fachvorträge besuchen. Mehr über unser aktuelles Veranstaltungsprogramm finden Sie unter http://www.vogelwarte.at/

Mit unseren praxisnahen Forschungsansätzen binden wir die Bevölkerung in die Wissenschaft ein. Wo nisten heutzutage noch Schwalben? Gab es Störche in der Region Wagram und weshalb sind sie heute selten geworden? Was führt dazu, dass vorübergehend verschwundene Arten am Wagram ein neues Zuhause gefunden haben? Mit verschiedenen Forschungsmethoden, wie z.B. Citizen Science oder Vogelmarkierung, versuchen wir diese und weitere Fragen zu klären.

Ansprechperson

Richard Zink

Research Services

Als einzige wissenschaftliche Einrichtung zur Erforschung der Vogelwelt verfügt die Österreichische Vogelwarte über umfangreiches Know-how. Darauf basierend, beraten wir gerne und erstellen unparteiisch fachliche Gutachten, wo erforderlich. Im Zuge unseres Bildungsauftrags informieren und bilden wir durch ein breit gefächertes Jahresprogramm.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Ornithologie, Wiederherstellung intakter Lebensräume und Artengefüge, Wiederansiedelung, Monitoring, Citizen Science, Vogelkunde, Ökologische Fachexpertise, Gutachten

Österreichische Vogelwarte - Außenstelle Seebarn
Richard Zink
Abt. f. Ornithologie
++43 (0)1 250 77 7211
Richard.zink@vetmeduni.ac.at
http://www.vogelwarte.at
Die Außenstelle Seebarn stellt ihre Räumlichkeiten gerne für externe Veranstaltungen im Bereich Forschung und Bildung sowie für ornithologisch / ökologisch einschlägige Fachveranstaltungen zur Verfügung. Hierfür kontaktieren Sie bitte den Leiter der Außenstelle, Dr. Richard Zink.
Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF)
Land Niederösterreich, Abteilung für Wissenschaft und Bildung (K3), Naturschutzabteilung (RU5)
Stadt Wien, MA22, MA42, MA48, MA49
Marktgemeinde Grafenwörth,
Universität für Bodenkultur,
Universität Wien,
Bundesforschungszentrum für Wald,
Regionalentwicklungsverein Wagram,
Niederösterreichisches Landesmuseum,
Garten Tulln,
Natur im Garten,
Austrian Power Grid
Österreichische Bundesforste
Biosphärenpark Wienerwald,
Birdlife Österreich,
Volkshochschule Krems,
Verein Wagrampur,
Verein Lanius,
Kinderuni
Naturschutzakademie
Habichtskauz Wiederansiedelung: seit 2007, Dr. Richard Zink, diverse Auftraggeber, https://habichtskauz.at
Citizen Science Projekt Standwildtiere: seit 2015, Dr. Richard Zink, Verein EBN, https://stadtwildtiere.at
Citizen Science Projekt Wildenachbarn: seit 2019, Dr. Richard Zink, Verein EBN, https://wildenachbarn.at
Restaurierung der Sakerfalkenpopulation: seit 2004, Dr. Richard Zink, Austrian Power Grid, ÖBB und andere, https://saker-info.at
Zehn Jahre Habichtskauz-Wiederansiedlung in Österreich. 2020, Walter, T; Zink, R, IN: Deutscher Falkenorden [Hrsg.]: Greifvögel und Falknerei 2020. Meldungen, Deutschland, J. Neumann-Neudamm GmbH, pp. 240-259. ISBN: 978-3-7888-1997-2.