Gaschromatograph-Triplequadrupol Massenspektrometer (GC-MS/MS)

FH JOANNEUM Graz

Graz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Das Agilent 7890 GC System in Kopplung mit einem Agilent 7010 Triplequadrupol Massenspektrometer ermöglicht eine robuste Detektion flüchtiger und halb-flüchtiger Verbindungen in stark matrix belasteten Proben mit mid/endpoint Backflush bis zum Femtogrammbereich. Unbekannte Stoffe können mit unterschiedlichen Ionisierungstechniken (EI und CI) und Derivatisierungsmethoden, in individuell adaptierten Methoden, als ppb quantifiziert werden.

Ansprechperson

Miriam Ressler

Research Services

Kerngebiete stellen die analytische Methodenentwicklung zur prozessbegleitenden Optimierung in der Produktentwicklung, die Gehaltsbestimmung von Zielverbindungen (z.B. pharmazeutische Wirkstoffe) sowie deren Abbauprodukte, die Eignungsprüfung von Verpackungsmaterialien und polymerbasierten Rohstoffen, Extractables-Leachables-Screenings im Pharmabereich, Restlösemittelmessungen und die Analyse produktsperzifischer Aromastoffe bzw. Off-Flavours dar. Der Einsatz unterschiedlicher Detektionsmethoden ermöglicht dabei die Evaluierung quantitativer Analyseergebnisse.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Das GC-MS/MS System wird zum Nachweis von Zielverbindungen mit besonders niedrigen Nachweisgrenzen eingesetzt. Basierend auf Vorkenntnissen z.B. Extraktables Studien werden sensitive Methoden für Zielanalyten etabliert und in house validiert. Bestehende Methoden umfassen u.a. Weichmacher, Flammschutzmittel, Nitrosamine und PCBPs.

Zuordnung zur Core Facility

Labor für Polymer- und Migrationsanalytik

Miriam Ressler
FH JOANNEUM, Biomedizinsche Analytik
+43 (0)316 5453-6677
miriam.ressler@fh-joanneum.at
Unsere Expertise steht Ihnen im Rahmen der Auftragsfoschung, in Zusammenanarbeit in nationalen und internationalen Förderprojekten und als wissenschaftlicher Kooperationspartner zu Verfügung. Wir ersuchen um Kontaktaufnahme: miriam.ressler@fh-joanneum.at