Pharmaziehistorische Sammlung

Universität Wien

Wien | Website

Sonstige Forschungsinfrastruktur

Kurzbeschreibung

Die Sammlung unfasst rund 2000 historisch interessante pharmazeutische Geräte und Objekte, die dem Besucher verschiedene Methoden der pharmazeutischen Praxis und Arzneimittelprüfung und die Vielfalt komplexer Rezepturen der Vergangenheit näherbringen.
Beginnend mit Inventar der Studienapotheke seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Sammlung 1977 und 1991 durch pharmazeutische Gegenstände, Arzneibücher und andere Objekte aus der K. K. Hofapotheke, die teilweise bis in das 17. Jh. datieren, signifikant erweitert. Auch aus dem Bestand der ehemaligen Bundesanstalt für Chemisch-Pharmazeutische Untersuchungen und der Anstaltsapotheke des Allgemeinen Krankenhauses in Wien sowie aus Privatbesitz gelangten interessante Stücke in die Sammlung.

Ansprechperson

ao. Univ-Prof. Dr. Liselotte Krenn

Research Services

Der Besuch ist nach Terminvereinbarung mit ao. Univ-Prof. Dr. Liselotte Krenn, Department für Pharmakognosie
(liselotte.krenn@univie.ac.at) möglich.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Die Sammlung steht für wissenschaftliche Untersuchungen zur Verfügung, für die authentisches pflanzliches oder tierisches Vergleichsmaterial benötigt wird.

ao. Univ-Prof. Dr. Liselotte Krenn
Department für Pharmakognosie
+43-1-4277-552 59
liselotte.krenn@univie.ac.at
https://pharmakognosie.univie.ac.at/department/historic-collections/#c24229
Der Besuch ist nach Terminvereinbarung mit ao. Univ-Prof. Dr. Liselotte Krenn, Department für Pharmakognosie
(liselotte.krenn@univie.ac.at) möglich