Agilent RRLC - Rapid Resolution Liquid Chromatography

JKU - Johannes Kepler Universität Linz

Linz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Trenn- und Detektionsleistung für Analysedaten von höchster Qualität und Zuverlässigkeit.

Ansprechperson

Univ.-Prof. Dr. Oliver Brüggemann

Research Services

Trenn- und Detektionsleistung für Analysedaten von höchster Qualität und Zuverlässigkeit.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Rapid Resolution Liquid Chromatograpy (RRLC) erlaubt sowohl schnelle (Minutenbereich) und ultra-schnelle Trennungen (Sekundenbereich) mit kurzen Säulen als auch hochauflösende Trennungen mit entsprechend langen Säulen.
Eines der Kernstücke der RRLC, neben Optimierungen der LC-Instrumentierung (z.B. bezüglich Druck und Totvolumen), ist der Einsatz extrem kleiner Partikelgrößen (2 Micrometer). Für kleinste Partikel wird der Massentransfer zwischen und in den Partikeln durch eine Reduktion der Diffusionswege optimiert, so dass höchste Trennstufenzahlen, also geringste Peakbreiten, erreicht werden können. Trenneffizienzen von 12000 Böden und mehr für 50 mm lange Säulen sind Realität und entsprechen damit der Trennleistung einer 150 mm langen Säule gepackt mit 5-µm-Partikeln.

Zuordnung zur Core Facility

JKU-ICP Polymerchemie

Univ.-Prof. Dr. Oliver Brüggemann
Institut für Chemie der Polymere (ICP)
+43 732 2468 9082
oliver.brueggemann@jku.at
http://www.jku.at/icp/
Die Nutzungsbedingungen für das Gerät sind zu vereinbaren. Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der JKU Webseite unter http://www.jku.at/icp