REALonline

Universität Salzburg

Krems | Website

Elektronische Datenbanken inkl. Sammlungen

Kurzbeschreibung

REALonline – die Bilddatenbank des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) der Universität Salzburg – macht das visuelle Kulturerbe aus Österreich und aus Regionen Mitteleuropas via Internet mit all seinen Details für die Forschung in den digital Humanities verfügbar.
Das Herausragende an REALonline ist die detaillierte Erschließung der vielen Elemente jedes einzelnen Bildes. Alle dargestellten Personen, Dinge, Tiere, Pflanzen und Landschaften werden erfasst und mit weiteren Informationen angereichert, wie z.B. dass die Maserung von Holz dargestellt ist, welche Gestik ein Bettler zeigt oder auch welche Formen und Farben verwendet wurden. Daraus resultiert ein vielfältiger Datenpool mit über einer Million Informationen zu dargestellten Bildelementen, die systematisch gefiltert, durchsucht und analysiert werden können. Um selbst winzige Details auf einem Bild identifizierbar zu machen, gibt es eine Ansicht mit getaggten Bildern.
Enthalten sind in der Bilddatenbank über 22.500 Datensätze zu visuellen Medien unterschiedlicher Kunsttechniken und Gattungen, die vorwiegend vom 12. bis zum 16. Jahrhunderts entstanden sind und heute in Kulturerbe-Institutionen in Österreich und in den angrenzenden Regionen Deutschlands, Tschechiens, der Slowakei, Ungarns, Sloweniens und Südtirols sowie in Polen und Rumänien aufbewahrt werden.

Ansprechperson

Mag. Dr. Isabella Nicka

Research Services

REALonline bietet eine breite Palette an Filtermöglichkeiten. Nutzer*innen können über die Volltextsuche einsteigen, aber auch flexibel Einträge aus gut strukturierten Suchfacetten kombinieren und damit den Suchprozess zielgenau steuern. Eine Thesaurussuche lädt ein, durch die Bilddatenbank zu browsen und so die historischen Bildwelten zu erkunden. Ein Geo-Browser hilft beim Recherchieren nach Standorten und kann auch für die Planung des nächsten Kulturtrips nützlich sein. Unter myREALonline können Nutzer*innen eigene Sammlungen anlegen und teilen.
Die Daten sind auch als neo4j-Graphdatenbank online verfügbar (-> Suche -> Expert*innensuche), sodass Forscher*innen mit komplexen Abfragen Muster und Besonderheiten im Datenmaterial analysieren zu können.
Bei Fragen oder Interesse an Workshops zu REALonline wenden Sie sich bitte an die Ansprechpersonen.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Die Daten zu den dargestellten Bildelementen und ihren Features werden in REALonline strukturiert aufgenommen, sodass das Datenmaterial eine wichtige Grundlage für Forschungsfragen unterschiedlicher Disziplinen bietet. Die Datenmodellierung als Graph bietet dabei die Möglichkeit, auch die Beziehungen zwischen einzelnen Elementen visualisieren und untersuchen zu können. Bilder sind mit REALonline als konfigurierte Netzwerke aus semantischen Elementen analysierbar. Die umfassenden Thesauri, die für die Normalisierung der Daten bei der Eingabe dienen, können in weiterer Folge auch genutzt werden, um thematische Zusammenhänge in Abfragen und Visualisierungen von Ergebnissen deutlich zu machen.
Die REALonline-Software ist open source – nähere Auskünfte dazu können bei den Ansprechpersonen eingeholt werden.

Mag. Dr. Isabella Nicka
Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit
+43 662 8044 4981
http://www.imareal.sbg.ac.at/home/
https://www.youtube.com/watch?v=FzMD4cCkU6s
Bitte kontaktieren Sie uns unter science.plus@sbg.ac.at, oder kontaktieren Sie direkt die/den FI-Verantwortliche/n.
Ontology of Narratives of the Middle Ages (ONAMA)
2019–2021
Katharina Zeppezauer-Wachauer, Peter Hinkelmanns, Isabella Nicka, Manuel Schwembacher
http://onama.sbg.ac.at/
Daten neu verknoten. Die Verwendung einer Graphdatenbank für die Bilddatenbank REALonline.
2019
Ingrid Matschinegg, Isabella Nicka, Clemens Hafner, Martin Stettner und Stefan Zedlacher,
DARIAH-DE Working Papers Nr. 31. Hrsg. von Mirjam Blümm, Thomas Kollatz, Stefan Schmunk und Christof Schöch; mitherausgegeben von Andreas Kuczera. Göttingen: DARIAH-DE, S. 1-36.
http://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:gbv:7-dariah-2019-3-5.

REALonline Enhanced. Die neuen Funktionalitäten und Features der Forschungsbilddatenbank des IMAREAL.
2018
Ingrid Matschinegg, Isabella Nicka,
In: MEMO. Medieval and Early Modern Material Culture Online 2, 2018. http://memo.imareal.sbg.ac.at/wsarticle/memo/2018-matschinegg-nicka-realonline-enhanced/
doi: 10.25536/20180202.

REALonline–Explore and Find Out. Wohin führt das ‚Digitale‘ die Kunstgeschichte?
2017
Isabella Nicka
In: Newest Art History. Wohin geht die jüngste Kunstgeschichte? Tagungsband zur 18. Tagung des Verbandes österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker. Herausgegeben vom Verband österreichischer Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker (VöKK). Wien, Online-Publikation 2017, 223–235. http://www.kunsthistoriker-in.at/de/node/143

Datenmodellierung und -visualisierung mit Graphdatenbanken. Konzepte und Erfahrungen anlässlich des Relaunches der Bilddatenbank REALonline.
2017
Ingrid Matschinegg, Isabella Nicka
In: DHd2017 Bern. Digitale Nachhaltigkeit Konferenzabstracts 13.-18. Feb. 2017, 111-114. online verfügbar: http://www.dhd2017.ch

REALonline - IMAREAL's Digital Image-Server.
2004
Ingrid Matschinegg,
In: Magistrat der Stadt Wien - Referat Kulturelles Erbe - Stadtarchäologie Wien (Hg.), [Enter the Past]. The E-way into the Four Dimensions of Cultural Heritage. CAA 2003 | Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeologie | Proceedings of the 31st Conference, Vienna, Austria, April 2003 (BAR International Series 1227) Oxford 2004, 214 - 216.

Die Bild- und Textdatenbank am Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit.
2004
Gertrud Blaschitz, Patricia Harant, Elisabeth Vavra,
In: Klaus van Eickels, Ruth Weichselbaumer und Ingrid Bennewitz (Hgg.), Mediaevistik und Neue Medien. Ostfildern 2004, 141-163.