Portable seismologische Breitbandstationen (Reftek 130 Datenlogger und Reftek 151 Breitbandseismometer; je 30 Stück)

Universität Wien

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Portable Breitbandseismometer (30 Stück), die zusammen im Gelände eingesetzt werden, um die Untergrundstruktur, Seismizität und seismische Gefährdung besser einschätzen zu können. Jede Station besteht aus einem seismologischen Breitbandsensor und einem Datenlogger zur Registrierung und Übermittlung der Daten an das Datenzentrum an der Universität Wien per Telemetrie.

Ansprechperson

Dr. Götz Bokelmann

Research Services

nach Rücksprache - siehe Kontakt

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Das Institut für Meteorologie und Geophysik besitzt umfassende Expertise in der Verwendung von Breitbandseismometern. Die aktuelle Anwendung ist die Installation im Rahmen des internationalen AlpArray-Projekts, und speziell im vom FWF geförderten österreichischen Projekt AlpArray Austria (siehe http://imgw.univie.ac.at/forschung/geophysik/projekte/aaa/ ).
In diesem Projekt wird die großräumige Struktur unter den Alpen bestimmt.
Diese Stationen sind speziell gedacht zur Aufzeichnung der relativ langen elastischen Wellen in der Erde, und weniger für kleinräumige Untersuchungen, für die es andere (kurzperiodische) Instrumententypen gibt.