Agilent 7800 ICP-MS, Agilent Technologies

Universität Wien

Wien | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

ICP-MS zur Elementanalytik mit Kollisions/Reaktionszelle. Kopplungsmöglichkeit mit HPLC.

Ansprechperson

Ass.-Prof. Dr. Christian Kowol

Research Services

Elementspezifische Quantifizierung: Aufnahme von Metallodrugs in Zellen, Bestimmung des Metallgehalts in Organen, etc.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Bei dem Agilent 7800 handelt es sich um ein Single Quadrupole ICP-MS. Es verfügt über eine Kollisions-/Reaktionszelle (He, O2), mit der eine noch größere Vielfalt an Elementen analysiert werden kann. Der Probeneintrag erfolgt entweder über einen Autosampler (Direct Infusion) oder mittels HPLC (Flow Injection, SEC). Man verwendet es vor allem für die Quantifizierung von Elementen in der Metallodrug Forschung und bei Umweltfragen.

Nur nach Rücksprache möglich