Gesundheitsfolgenabschätzung

Austrian Public Health Institute

Wien | Website

Electronic database

Short Description

Gesundheitsfolgenabschätzung ist ein systematischer Prozess zur Analyse und Bewertung geplanter politischer Vorhaben hinsichtlich der möglichen positiven und negativen Auswirkungen auf die Gesundheit sowie deren Verteilung innerhalb der Bevölkerung. GFA dient dazu, politische Entscheidungen im Sinne einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik informierter zu gestalten. Im Jahr 2009 erarbeitete die Gesundheit Österreich GmbH (GÖG) ein Konzept, anhand dessen die GFA seit 2010 schrittweise umgesetzt wird. Nach einem Reflexionsprozess im Jahr 2015 wurde das Konzept für die weiteren Phasen adaptiert. Die weiteren Schritte zur Etablierung erfolgen bedarfsorientiert.

Contact Person

Gabriele Antony, BA, MA

Research Services

Bezüglich Unterstützungs-, Beratungs- und Fortbildungsmöglichkeiten zur Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA) wenden Sie sich bitte an die GFA-Support-Unit der GÖG.

Methods & Expertise for Research Infrastructure

Die GÖG befördert die Bewusstseinsbildung in Sachen GFA durch Erarbeiten und Bereitstellen österreichspezifischer Grundlagen (GFA-Leitfaden, Informationsmaterial) sowie durch Einrichten und Betreuen einer GFA-Website und Erstellen eines anlassbezogenen GFA-Newsletters.
Die GÖG ist für die Umsetzung oder zumindest die Beförderung der Maßnahmen in den anderen Schlüsselbereichen (z. B. GFA-Workshops) zuständig.

Gabriele Antony, BA, MA
Gesundheit und Gesellschaft
gfa@goeg.at
Die im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit von der Gesundheit Österreich entwickelte Website zu GFA ist unter https://gfa.goeg.at frei zugänglich. Sie bietet neben einführenden Informationen zu GFA zum Download bereitstehende Berichte über Erfahrungen international und national, Guidelines und Tools.