Scanning Electron Microscopy Jeol JSM-6010LV

University of Innsbruck

Innsbruck | Website

Large equipment

Short Description

Das REM wird angewandt für die bildliche Darstellung und Untersuchung von oberflächlichen (Mikro-) Strukturen fester Proben. Das REM zeichnet sich dabei durch seine hohe bildliche Auflösung aus. Aufgrund der hohen Tiefenschärfe ist es zudem möglich, stark strukturierte Objekte in ihrer Gesamtheit deutlich darzustellen. Das REM ist ausgestattet mit einem SE-Detektor (Oberflächenabbildung) und einem BSE-Detektor (Materialkontrastbild). Ein zusätzlich implementierter EDX-Detektor ermöglicht die semi-quantitative Elementaranalyse, sowie die Erstellung von Elementverteilungsbildern (Detektion von B bis U möglich, hauptsächlich anorganischer Proben). Die low vacuum Funktion ermöglicht zudem das Arbeiten mit elektrisch nicht leitenden Proben. Dies ist ein wichtiger Aspekt für Proben, die nicht vorbehandelt werden dürfen (z.B. Archäologische Fundstücke).

Contact Person

Mag. Martina Tribus

Research Services

Research Services nach Absprache mit dem Institut

Die Forschungsinfrastruktur ist "Open for Collaboration". Kommerzielle Kooperationen sind nicht möglich.

Methods & Expertise for Research Infrastructure

Das Rasterelektronenmikroskop am Institut für Mineralogie und Petrographie wird eingesetzt um petrologische, mineralogische, geologische und materialwissenschaftliche Fragestellungen abzuklären.

Allocation to Core Facility

Mineralogische Analysen

Mag. Martina Tribus
Institut für Mineralogie und Petrographie
martina.tribus@uibk.ac.at
https://www.uibk.ac.at/mineralogie
Nutzungsbedingungen nach Absprache mit dem Institut

Nutzungsbedingungen werden im Rahmen einer wissenschaftlichen Kooperation definiert. Keine kommerzielle Nutzung möglich. Bei Interesse an einer Kooperation oder Zusammenarbeit bitten wir Sie um Kontaktaufnahme.
Forschungseinrichtungen (intern und extern)
Industrie