Mineralogie/Petrographie Meteoritensammlung

Naturhistorisches Museum Wien

Wien | Website

Elektronische Datenbanken inkl. Sammlungen

Kurzbeschreibung

Das Naturhistorische Museum in Wien beherbergt eine der größten Meteoritensammlungen der Welt. Mit derzeit über 10.600 Objekten (darunter mehr als 2.550 verschiedenen Meteoriten, mit 470 Fällen und 2.080 Funden; Stand Dezember 2020) liegt die Sammlung an dritter Stelle, nur übertroffen vom U.S. National Museum in Washington, D.C., und der großen Sammlung antarktischer Meteoriten in Tokio (National Institute of Polar Research).

Saal 5 des Naturhistorischen Museums enthält die weltweit größte Meteoriten-Schau, mit 1.100 Meteoriten (darunter 650 verschiedene, mit 300 Fällen und 350 Funden).

Ansprechperson

Dr. Ludovic Ferrière

Research Services

Bestimmung von Meteoriten und Impaktiten unter bestimmten Bedingungen auf Anfrage möglich.
Hilfestellung bei historischen Recherchen.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Die Mitarbeiter*innen der Mineralogisch-Petrographischen Abteilung verfügen über umfangreiche Expertise zur Bestimmung von Meteoriten und Impaktite mit unterschiedlichen Analysemethoden. Sie verfügen auch über Spezialkenntnisse zu geschichtlichen Aspekten von Meteoriten und zu Meteoritenimpaktkratern.

Zuordnung zur Core Facility

Mineralogisch-Petrographische Abteilung, Naturhistorisches Museum Wien

Dr. Ludovic Ferrière
Mineralogisch-Petrographische Abteilung
+43 1 52177-273
ludovic.ferriere@nhm-wien.ac.at
https://www.nhm-wien.ac.at/ludovic_ferriere
Zugang für Wissenschafter nach vorheriger Anmeldung während der Geschäftszeiten (Mo-Fr, 9-16 Uhr).