Silicon Austria Labs GmbH

Silicon Austria Labs GmbH (SAL)

Graz | Website

Core Facilities (CF)

Kurzbeschreibung

Silicon Austria Labs (SAL) ist ein euro­päi­sches Spit­zen­for­schungs­zen­trum für elek­tro­nik­ba­sierte Systeme. Im Netz­werk von Wissen­schaft und Wirt­schaft betreiben wir Forschung auf höchstem globalem Forschungs­ni­veau und schaffen so die Basis für neuar­tige Produkte und Prozesse.

Silicon Austria Labs forscht an 3 Standorten: Graz (Hauptsitz), Villach und Linz. Mit den Re­search Divi­sions Sensor Systems, RF Systems, Power Elec­tro­nics und System Inte­gra­tion bietet SAL „Key Enab­ling Tech­no­lo­gies“ für elek­tro­nik­ba­sierten Systeme und legt die Basis für intel­li­gente Produkte und Prozesse, die das Funda­ment für Themen wie Indus­trie 4.0, Internet of Things (IOT), Auto­nomes Fahren, cyber-physi­ka­li­sche Systeme (CPS), KI, Smart City, Smart Energy oder Smart Health schaffen.

Geforscht wird entlang der Wertschöpfungskette für elektronische Systeme sowohl in den Prozesstechnologien für Integration, in den Bereichen Sensor- und Hochfrequenzsystem, Leistungselektronik Systeme, und der eingebetteten Intelligenz für verschiedene Anwendungen.

Im österreichischen COMET Forschungsprogramm ist SAL mit dem K1-Kompetenzzentrum ASSIC - Austrian Smart Systems Integration Research Center - vertreten.

Ansprechperson

DI Werner Luschnig

Research Services

FORSCHUNGSLEISTUNGEN:
- Forschung entlang der gesamten EBS-Wertschöpfungskette von der Komponente bis zur fertigen Applikation
- Machbarkeitsstudien
- Konzept & Design
- multiphysikalische Simulationen
- Test und Charakterisierung
- Entwicklung und Prototyping

LABORE:
- Reinrauminfrastruktur (ISO 8, ISO5)
- Laser/Photonic Lab
- 3D Printing Technologies
- Chemical lab
- Environmental Testing
- Multiphysics & Multiscale Simulations
- Application Lab
- EMCC Lab
- RF mmWave Lab

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Mit den 4 Research Divisions Sensor Systems, RF Systems, Power Electronics und System Integration forscht SAL an Innovationen entlang der gesamten EBS-Wertschöpfungskette.

FORSCHUNGSKOMPETENZEN – SENSOR SYSTEMS

> Inter­dis­zi­pli­näres Team, welches die unter­schied­lichsten Kompe­tenzen wie Elek­tronik, Optik, Physik, Chemie, Mate­ri­al­wis­sen­schaften, System­in­te­gra­tion, Algo­rithmen und mehr abdeckt
> Entwurf, Model­lie­rung und multi­phy­si­ka­li­sche Simu­la­tion (ther­mo­me­cha­ni­sche, magne­ti­sche, CFD) von Sensor-Kompo­nenten (MEMS, optisch) bis hin zu 3D-inte­grierten Mikro- und Smart Sensor-Systemen.
> Verfüg­bar­keit von Rein­räumen der ISO-Klasse 5 und 8 zur Verar­bei­tung von Chips und Wafern sowie Anwen­dung der neuesten Packa­ging-Tech­no­lo­gien
> Sensor-Signal­ver­ar­bei­tung und Signal­ge­ne­rie­rung mittels adap­tiver und lern­fä­higer Algo­rithmen • Flexible Auftei­lung (analog/​digital) der Sensor-Signal­ver­ar­bei­tung zur Entwick­lung effi­zi­enter System­ar­chi­tek­turen


FORSCHUNGSKOMPETENZEN - RF SYSTEMS

> Komplexe Signal­ver­ar­bei­tung und maschi­nelles Lernen
> Hoch­fre­quenz- und Mixed-Signal-IC-Design
> Hoch­fre­quenz Frontend-Design
> Draht­lose Proto­kolle und Stan­dards (RFID, 802.x, LTE (inkl. NB-IOT), 5G, ...)
> Virtu­elles Proto­typing, Messung und Test


FORSCHUNGSKOMPETENZEN - POWER ELECTRONICS

> Entwurf, Model­lie­rung und Simu­la­tion von leis­tungs­elek­tro­ni­schen Schalt­ele­menten, elek­tro­ni­schen Schal­tungen bis hin zu elek­tro­me­cha­ni­schen Systemen. Insbe­son­dere auch multi­phy­si­ka­li­sche Simu­la­ti­ons­me­thoden zur Erfas­sung von physi­ka­li­schen Abhän­gig­keiten und Wech­sel­wir­kungen.
> Ausge­hend von virtu­ellen Proto­typen Anwen­dung von Opti­mie­rungs­me­thoden, um neue Konzepte auf die Grenzen der Varia­tion verschie­dener Para­meter zu über­prüfen
> Unter Verwen­dung dieser Methoden können neue Wandler entwi­ckelt werden, welche auf die unter­schied­lichsten Kenn­größen opti­miert sind, wie höchste Leis­tungs­dichte, größte Robust­heit oder etwa kleinste Bauform
> Aufbau und voll­stän­dige Evalu­ie­rung von Wand­lern unter­schied­li­cher Leis­tungen und Inte­gra­ti­ons­grade, auch unter Berück­sich­ti­gung aller EMV-rele­vanten Themen.


FORSCHUNGSKOMPETENZEN - SYSTEM INTEGRATION

> Virtu­elles Proto­typing und Model-based Design
> Elek­tro­ma­gne­ti­sche Verträg­lich­keit und Koexis­tenz
> Hete­ro­gene Inte­gra­tion
> Maschi­nelles Lernen und auto­nome Systeme
> Einge­bet­tete SW und Secu­rity

Die Nutzer werden von technisch-/wissenschaftlichem Personal an der Forschungsinfrastruktur unterstützt.

Equipment der Core Facility

Geschäftsführung
DI Werner Luschnig
Geschäftsführung
contact@silicon-austria.com
http://www.silicon-austria-labs.com
Die Nutzer werden von technisch-/wissenschaftlichem Personal an der Forschungsinfrastruktur unterstützt.

Es gelten die AGB der Silicon Austria Labs GmbH https://silicon-austria-labs.com/agb/
Industriepartner (Auszug):
ABB Deutschland, Airbus Safran Launchers, AT&S Austria, AVL List, EPCOS, Fraunhofer Institut IPMS, Infineon Technologies Austria, Lam Research, Metrohm, Moleuclar Devices, Tomra Sorting, Unisensor ...

Wissenschaftliche Partner (Auszug)
Technische Universität Wien, EPFL Lausanne, Technische Universität Dresden, Technische Universität Graz, Johannes Kepler Universität Linz, Albert-Ludwig-University of Freiburg (IMTEK), RWTH Aachen, Universität Klagenfurt, Institut Superieur de Mechanique de Paris (SUPMECA) ...