DSC Q2000 - Dynamisches Differenzkalorimeter

JKU - Johannes Kepler Universität Linz

Linz | Website

Großgerät

Kurzbeschreibung

Dynamische Differenzkalorimeter (DSC) messen Temperaturen und Wärmeströme im Zusammenhang mit thermischen Übergängen in Materialien. Übliche Einsatzgebiete sind Untersuchung, Auswahl, Vergleich und Bestimmung der Endnutzergüte von Materialien in Forschung, Qualitätskontrolle und Herstellung. Eigenschaften, die mit Hilfe der DSC gemessen werden umfassen Glasübergänge, Phasenübergänge, Schmelzen, Kristallisation, Produktstabilität, Vernetzen und oxidative Stabilität.

Ansprechperson

Univ.-Prof. Dr. Oliver Brüggemann

Research Services

Dynamische Differenzkalorimeter (DSC) messen Temperaturen und Wärmeströme im Zusammenhang mit thermischen Übergängen in Materialien. Übliche Einsatzgebiete sind Untersuchung, Auswahl, Vergleich und Bestimmung der Endnutzergüte von Materialien in Forschung, Qualitätskontrolle und Herstellung. Eigenschaften, die mit Hilfe der DSC gemessen werden umfassen Glasübergänge, Phasenübergänge, Schmelzen, Kristallisation, Produktstabilität, Vernetzen und oxidative Stabilität.

Methoden & Expertise zur Forschungsinfrastruktur

Eigenschaften, die mit Hilfe der DSC gemessen werden umfassen Glasübergänge, Phasenübergänge, Schmelzen, Kristallisation, Produktstabilität, Vernetzen und oxidative Stabilität.

Zuordnung zur Core Facility

JKU-ICP Polymerchemie

Univ.-Prof. Dr. Oliver Brüggemann
Institut für Chemie der Polymere (ICP)
+43 732 2468 9082
oliver.brueggemann@jku.at
http://www.jku.at/icp/
Die Nutzungsbedingungen für das Gerät sind zu vereinbaren. Informationen und Kontaktdaten finden Sie auf der JKU Webseite unter http://www.jku.at/icp/